Honoraranlageberater in Deutschland

76 Honoraranlageberater mit 1.729 Bewertungen

 

Aufgaben eines Honoraranlageberater

Der Honoraranlageberater berät seine Kunden zu allen Produkten der Kapital- und Geldanlage. Hierfür erhält er einzig und allein ein Honorar von seinen Kunden. Eine Provision durch Dritte, etwa von dem Unternehmen, dessen Produkt der Honoraranlageberater einem seiner jeweiligen Kunden empfiehlt, ist ausdrücklich untersagt. Die Berufsbezeichnung Honoraranlageberater ist seit August des Jahres 2014 gesetzlich geschützt und die Anforderungen, welche ein Honoraranlageberater erfüllen muss, sind ebenfalls genau festgeschrieben.

Abgrenzung Honoraranlageberater vom Honorarfinanzanlageberater

Anders als der Honorarfinanzanlageberater darf der Honoraranlageberater seine Kunden beispielsweise auch zu Produkten aus dem Wertpapiersektor, also etwa Aktien und Zertifikaten, beraten. Aus diesem Grund sind Honorarberater, die für ein Wertpapierdienstleistungsunternehmen tätig sind, immer Honoraranlageberater. Darüber hinaus unterliegen Honoraranlageberater den §§ 36c und 36 d des Wertpapierhandelsgesetzes und müssen in das Register der Bundesanstalt für Finanzdienstleistungsaufsicht (BaFin) eingetragen sein.

Welche Voraussetzungen muss ein Honoraranlageberater erfüllen?

Neben der gesetzlich vorgeschriebenen, alleinigen Leistungsvergütung durch Kundenhonorar und der Eintragung in das Register der BaFin muss ein Honoraranlageberater noch weitere Voraussetzungen erfüllen, um seine Zulassung zu erhalten. Im Wesentlichen treffen auch auf ihn die Vorgaben des § 34h Gewerbeordnung zu. So muss der Honoraranlageberater über einen hinreichenden Marktüberblick verfügen und er darf seine Beratung nicht auf die Produkte seines Unternehmens beschränken. Aus diesen Gründen muss ein Berater, der als Honoraranlageberater in das Register der BaFin eingetragen werden möchte, geordnete Vermögensverhältnisse und seine Sachkunde unter Beweis stellen. Da ein Honoraranlageberater für die Folgen einer Falschberatung haftbar gemacht werden kann, muss er gegenüber der BaFin zudem eine geeignete Berufshaftpflichtversicherung nachweisen.

Vorteile der Beratung durch einen Honoraranlageberater

Für Kunden kann die Beratung durch einen Honoraranlageberater viele Vorteile bringen. Da dieser Beratertyp lediglich Honorare seiner Kunden verdienen, jedoch in keinerlei Weise Provisionen von Produktanbietern annehmen darf, ist die Unabhängigkeit der Beratung gewährleistet. Zudem haftet der Honoraranlageberater, sollte er einen Kunden falsch beraten und muss diese Gefahr durch eine entsprechende Versicherung decken.

Von Kunden bewertete Honoraranlageberater auf WhoFinance

Auf WhoFinance können Sie Honoraranlageberater, die bereits von ihren Kunden bewertet wurden, finden und direkt kontaktieren – selbstverständlich unverbindlich und kostenlos! Mit Hilfe der auf WhoFinance für Jedermann abrufbaren Kundenmeinungen und Erfahrungsberichte können Sie sich bereits ein Bild von einem Honoraranlageberater machen, bevor Sie diesen zum ersten Mal gesprochen haben. Oder wurden Sie vielleicht selbst schon von einem Honoraranlageberater beraten? Dann bewerten Sie diesen doch bitte auf unserer Seite – Sie helfen damit anderen Verbrauchern!