Angebote

2 Angebote

Mehr Informationen

Bewertungen

Platz 1 in Durmersheim
Jetzt Bewertungen lesen

Bewertungen von Kunden

51 geprüfte Bewertungen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0

Bewertungen nach Beratungsthema

4,9   (13 Bewertungen)
4,9   (29 Bewertungen)
5,0   (26 Bewertungen)
5,0   (31 Bewertungen)
4,9   (14 Bewertungen)
5,0   (2 Bewertungen)
4,8   (5 Bewertungen)
5,0   (1 Bewertung)

Letzter positiver Kommentar

Der Hinweis, dass das Konzept nicht in Stein gemeiselt sei. Ich hatte nicht das Gefühl unter Zeitdruck gesetzt zu werden. Transparenz in der Vergütung seiner Leistung. ... mehr

Letzter kritischer Kommentar

Dazu fällt mir gegenwärtig nichts ein. ... mehr

Aktuelles von Alexander Siegrist

1. Oktober 2021
Frage und Antwort

Ist Ihre Produktauswahl denn tatsächlich unabhängig und neutral?

Als Financial Planner bin ich eingetragener Makler bzw. Vermittler für die Bereiche Finanzanlagen, Versicherungen und auch Immobilienkredite. Ich vertrete somit die Interessen meiner Mandanten gegenüber den zahlreichen Versicherungsgesellschaften, Banken und sonstigen Finanzinstituten, sitze also auf Ihrer Seite des Tisches und habe die verschiedenen Anbieter des Finanzmarkts auf der anderen Seite. Gemeinsam mit Ihnen können wir so ungebunden und neutral Angebote in den relevanten Bereichen einholen, analysieren und anschließend die richtige Entscheidung treffen!

Antwort lesen

8. März 2021
News-Ticker

Ab Ende März / Anfang April steht...

Ab Ende März / Anfang April steht uns ein neues Immobilien-Portfolio in Pforzheim mit insgesamt 46 Wohnungen zwischen 37 und 115qm und Kaufpreisen von ca. 120.000 bis 370.000 EUR für den Einzelvertrieb zur Verfügung. Die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum in deutschen Mittel- und Oberzentren ist in den vergangenen Jahren weiter stark gestiegen, von einem Rückgang der Nachfrage oder gar einer Blasenbildung sind wir weit entfernt. Profitieren Sie als Kapitalanleger von dieser renditeträchtigen Anlageklasse mit nur minimalem Kapitalaufwand durch Fremdfinanzierung und Hebelwirkung. Sprechen Sie mich gerne an und erhalten Sie Informationen aus erster Hand - ich freu mich drauf!

Beitrag lesen

25. Januar 2021
News-Ticker

Es war ein turbulentes Jahr 2020...

Es war ein turbulentes Jahr 2020 und kaum ein anderes Thema hat unser Leben und die Medien so beherrscht wie die Pandemie. Ich möchte mit Ihnen gemeinsam einen Blick auf unsere Krankenversicherungssysteme werfen und wie diese sich in der Zeit geschlagen haben. Da wir uns jedoch noch Mitten in der Pandemie befinden, handelt es sich lediglich um eine Zwischenbilanz, Änderungen vorbehalten.

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)
Zu Beginn des Jahres 2020 versprach Dr. Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, alles, was medizinisch notwendig sei, zu finanzieren. Dieses Versprechen konnte bisher eingehalten werden. Doch zu welchem Preis?

Viele Operationen mussten abgesagt oder verschoben werden, um das medizinische Personal für Notfälle und Corona-Patienten mobilisieren zu können. Dadurch entgingen den Kliniken viele Gelder. Andererseits ergaben sich durch den Wegfall vieler planbarer Operationen auch Entlastungen, sodass sich Mehr- und Minderausgaben ausgleichen konnten.

Ein Defizit von Mehr- und Minderausgaben in Höhe von rund 1,7 Milliarden Euro bis Ende September 2020 ist darauf zurückzuführen, dass die Kassen ihre Reserven abbauen mussten, ihren Zusatzbeitragssatz jedoch nicht erhöht haben. Zudem entgehen der GKV durch die angemeldete Kurzarbeit 20 Prozent der Beiträge auf das Kurzarbeitergeld.

In diesem Jahr wird es jedoch nötig werden, sowohl auf die Reserven der Kassen zurückzugreifen als auch den Zusatzbeitragssatz anzupassen. Bundesgesundheitsministerium und Krankenkassen gehen gemeinsam davon aus, dass rund 16,6 Milliarden Euro auf der Einnahmenseite fehlen und somit gedeckt werden müssen. Der Bund will hierfür einen Zuschuss in Höhe von fünf Milliarden Euro bereitstellen.

Insgesamt sieht Dr. Doris Pfeiffer die Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung jedoch in diesem Jahr gesichert.

Fazit: Auf lange Sicht wird es nicht möglich sein, dauerhaft höhere Ausgaben durch einmalige Zuschüsse und das Auflösen von Rücklagen zu finanzieren. Schon Ende dieses Jahres könnten die Reserven der Krankenkassen aufgebraucht sein. Das Abführen von rund acht Milliarden Euro aus dem Vermögen der Krankenkassen greift zudem massiv in deren Finanzautonomie ein. Durch die starken Vermögenseinschnitte bei den Kassen wird so die Stabilität und Planbarkeit der Beitragssätze verringert.

Die Private Krankenversicherung (PKV)
Um den Anforderungen der Pandemie gerecht zu werden, hat der PKV-Verband verschiedene Vereinbarungen mit der Bundesärztekammer und weiteren Verbänden der Leistungserbringer getroffen. Insgesamt wurden im Jahr 2020, zusammen mit der Beihilfe, coronabedingte Zusatzleistungen in Höhe von rund 1,4 Milliarden Euro gezahlt.

Einige Maßnahmen der Krisenbewältigung sind gesamtgesellschaftliche Aufgaben und werden daher aus Steuermitteln refinanziert. Als Steuerzahler sind Privatversicherte und PKV-Unternehmen ebenfalls an der Finanzierung dieser Maßnahmen beteiligt. Laut des Wirtschaftsforschungsinstituts RWI ist die Beteiligung der Privatversicherten am Steuerzuschuss zur GKV sogar überproportional: Diese steuern einen Anteil von mehr als 20 Prozent bei, obwohl sie nur rund zehn Prozent der Versicherten in Deutschland stellen.

Laut Aussagen von verschiedenen PKV-Unternehmen führen die veränderten Ausgaben im Gesundheitswesen durch die COVID-19-Pandemie jedoch nicht zu Beitragsanpassungen in diesem Jahr. Die PKV sei durch Corona nicht belastet, aber auch kein Krisengewinner.

Fazit: Derzeit scheint das System der PKV sehr stabil zu sein. Es bleibt abzuwarten, inwiefern ein Rückgang an Vollversicherten zu erwarten ist. Denn neben Beamten sind es größtenteils Selbstständige und Kleinunternehmer, die versichert sind. Die konstanten Beiträge haben somit auch eine Kehrseite, wenn die Umsätze von Selbstständigen wegbrechen. Schon seit 2011 verzeichnet die PKV Rückgänge der Versicherten. Die Krise könnte dies nun weiter beschleunigen. Konkrete Prognosen hierzu können jedoch noch nicht getroffen werden.

Beide Systeme haben ihre Stärken, aber auch ihre Schwächen. Fest steht jedoch, dass wir aufgrund unseres dualen Gesundheitssystems bisher gut durch die Pandemie gekommen sind. Es ist robust und leistungsfähig und zeigt einmal mehr, dass Durchhalten vor allem durch Zusammenhalt möglich ist.

Beitrag lesen

1. Januar 2021
Angebot Altersvorsorge, Geldanlage, Baufinanzierung, Versicherungen, Immobilien

Onlineberatung, schnell und einfach!

Gerade in unsicheren Zeiten ist es wichtig, einen kompetenten Rat zu erhalten ohne sich dabei unnötig in Gefahr zu begeben. Kommen Sie daher gerne auf mich zu und nutzen die Möglichkeiten einer Online-Beratung...

Zu den Angebotsdetails
20. November 2020
News-Ticker

In der Anlagewelt gibt es eine...

In der Anlagewelt gibt es eine Weisheit: "Wenn die Bild-Zeitung zum Kauf von Aktien rät, ist es Zeit sich über den Verkauf Gedanken zu machen!" - so oder so ähnlich könnte man nun über die "Volks-Rente" titeln, die vor allem eins NICHT ist: attraktiv wie Sophia Thomalla, die Ihr Gesicht für die Werbekampagne opfert! Selbstverständlich lässt sich über Geschmäcker streiten, aber zu diesem Ergebnis kommt Stiftung Warentest... naja, zumindest lässt sich dieser Schluss zwischen den Zeilen rauslesen. ;-)

Wenn Sie eine Altersvorsorge wollen, die mehr als nur eine ansehnliche Hülle und einen Gutschein über 15 EUR für Amazon zu bieten hat, dann sprechen Sie mich an.

Beitrag lesen

8. März 2021

Ab Ende März / Anfang April steht...

Ab Ende März / Anfang April steht uns ein neues Immobilien-Portfolio in Pforzheim mit insgesamt 46 Wohnungen zwischen 37 und 115qm und Kaufpreisen von ca. 120.000 bis 370.000 EUR für den Einzelvertrieb zur Verfügung. Die Nachfrage nach bezahlbarem Wohnraum in deutschen Mittel- und Oberzentren ist in den vergangenen Jahren weiter stark gestiegen, von einem Rückgang der Nachfrage oder gar einer Blasenbildung sind wir weit entfernt. Profitieren Sie als Kapitalanleger von dieser renditeträchtigen Anlageklasse mit nur minimalem Kapitalaufwand durch Fremdfinanzierung und Hebelwirkung. Sprechen Sie mich gerne an und erhalten Sie Informationen aus erster Hand - ich freu mich drauf!

Beitrag lesen

25. Januar 2021

Es war ein turbulentes Jahr 2020...

Es war ein turbulentes Jahr 2020 und kaum ein anderes Thema hat unser Leben und die Medien so beherrscht wie die Pandemie. Ich möchte mit Ihnen gemeinsam einen Blick auf unsere Krankenversicherungssysteme werfen und wie diese sich in der Zeit geschlagen haben. Da wir uns jedoch noch Mitten in der Pandemie befinden, handelt es sich lediglich um eine Zwischenbilanz, Änderungen vorbehalten.

Die Gesetzliche Krankenversicherung (GKV)
Zu Beginn des Jahres 2020 versprach Dr. Doris Pfeiffer, Vorstandsvorsitzende des GKV-Spitzenverbandes, alles, was medizinisch notwendig sei, zu finanzieren. Dieses Versprechen konnte bisher eingehalten werden. Doch zu welchem Preis?

Viele Operationen mussten abgesagt oder verschoben werden, um das medizinische Personal für Notfälle und Corona-Patienten mobilisieren zu können. Dadurch entgingen den Kliniken viele Gelder. Andererseits ergaben sich durch den Wegfall vieler planbarer Operationen auch Entlastungen, sodass sich Mehr- und Minderausgaben ausgleichen konnten.

Ein Defizit von Mehr- und Minderausgaben in Höhe von rund 1,7 Milliarden Euro bis Ende September 2020 ist darauf zurückzuführen, dass die Kassen ihre Reserven abbauen mussten, ihren Zusatzbeitragssatz jedoch nicht erhöht haben. Zudem entgehen der GKV durch die angemeldete Kurzarbeit 20 Prozent der Beiträge auf das Kurzarbeitergeld.

In diesem Jahr wird es jedoch nötig werden, sowohl auf die Reserven der Kassen zurückzugreifen als auch den Zusatzbeitragssatz anzupassen. Bundesgesundheitsministerium und Krankenkassen gehen gemeinsam davon aus, dass rund 16,6 Milliarden Euro auf der Einnahmenseite fehlen und somit gedeckt werden müssen. Der Bund will hierfür einen Zuschuss in Höhe von fünf Milliarden Euro bereitstellen.

Insgesamt sieht Dr. Doris Pfeiffer die Finanzierung der gesetzlichen Krankenversicherung jedoch in diesem Jahr gesichert.

Fazit: Auf lange Sicht wird es nicht möglich sein, dauerhaft höhere Ausgaben durch einmalige Zuschüsse und das Auflösen von Rücklagen zu finanzieren. Schon Ende dieses Jahres könnten die Reserven der Krankenkassen aufgebraucht sein. Das Abführen von rund acht Milliarden Euro aus dem Vermögen der Krankenkassen greift zudem massiv in deren Finanzautonomie ein. Durch die starken Vermögenseinschnitte bei den Kassen wird so die Stabilität und Planbarkeit der Beitragssätze verringert.

Die Private Krankenversicherung (PKV)
Um den Anforderungen der Pandemie gerecht zu werden, hat der PKV-Verband verschiedene Vereinbarungen mit der Bundesärztekammer und weiteren Verbänden der Leistungserbringer getroffen. Insgesamt wurden im Jahr 2020, zusammen mit der Beihilfe, coronabedingte Zusatzleistungen in Höhe von rund 1,4 Milliarden Euro gezahlt.

Einige Maßnahmen der Krisenbewältigung sind gesamtgesellschaftliche Aufgaben und werden daher aus Steuermitteln refinanziert. Als Steuerzahler sind Privatversicherte und PKV-Unternehmen ebenfalls an der Finanzierung dieser Maßnahmen beteiligt. Laut des Wirtschaftsforschungsinstituts RWI ist die Beteiligung der Privatversicherten am Steuerzuschuss zur GKV sogar überproportional: Diese steuern einen Anteil von mehr als 20 Prozent bei, obwohl sie nur rund zehn Prozent der Versicherten in Deutschland stellen.

Laut Aussagen von verschiedenen PKV-Unternehmen führen die veränderten Ausgaben im Gesundheitswesen durch die COVID-19-Pandemie jedoch nicht zu Beitragsanpassungen in diesem Jahr. Die PKV sei durch Corona nicht belastet, aber auch kein Krisengewinner.

Fazit: Derzeit scheint das System der PKV sehr stabil zu sein. Es bleibt abzuwarten, inwiefern ein Rückgang an Vollversicherten zu erwarten ist. Denn neben Beamten sind es größtenteils Selbstständige und Kleinunternehmer, die versichert sind. Die konstanten Beiträge haben somit auch eine Kehrseite, wenn die Umsätze von Selbstständigen wegbrechen. Schon seit 2011 verzeichnet die PKV Rückgänge der Versicherten. Die Krise könnte dies nun weiter beschleunigen. Konkrete Prognosen hierzu können jedoch noch nicht getroffen werden.

Beide Systeme haben ihre Stärken, aber auch ihre Schwächen. Fest steht jedoch, dass wir aufgrund unseres dualen Gesundheitssystems bisher gut durch die Pandemie gekommen sind. Es ist robust und leistungsfähig und zeigt einmal mehr, dass Durchhalten vor allem durch Zusammenhalt möglich ist.

Beitrag lesen

20. November 2020

In der Anlagewelt gibt es eine...

In der Anlagewelt gibt es eine Weisheit: "Wenn die Bild-Zeitung zum Kauf von Aktien rät, ist es Zeit sich über den Verkauf Gedanken zu machen!" - so oder so ähnlich könnte man nun über die "Volks-Rente" titeln, die vor allem eins NICHT ist: attraktiv wie Sophia Thomalla, die Ihr Gesicht für die Werbekampagne opfert! Selbstverständlich lässt sich über Geschmäcker streiten, aber zu diesem Ergebnis kommt Stiftung Warentest... naja, zumindest lässt sich dieser Schluss zwischen den Zeilen rauslesen. ;-)

Wenn Sie eine Altersvorsorge wollen, die mehr als nur eine ansehnliche Hülle und einen Gutschein über 15 EUR für Amazon zu bieten hat, dann sprechen Sie mich an.

Beitrag lesen

1. Oktober 2021

Ist Ihre Produktauswahl denn tatsächlich unabhängig und neutral?

Als Financial Planner bin ich eingetragener Makler bzw. Vermittler für die Bereiche Finanzanlagen, Versicherungen und auch Immobilienkredite. Ich vertrete somit die Interessen meiner Mandanten gegenüber den zahlreichen Versicherungsgesellschaften, Banken und sonstigen Finanzinstituten, sitze also auf Ihrer Seite des Tisches und habe die verschiedenen Anbieter des Finanzmarkts auf der anderen Seite. Gemeinsam mit Ihnen können wir so ungebunden und neutral Angebote in den relevanten Bereichen einholen, analysieren und anschließend die richtige Entscheidung treffen!

Antwort lesen

23. Oktober 2020
Ganzheitliche Beratung
 Ganzheitliche Beratung

Warum soll ich meine Finanzen aus einer Hand planen und betreuen lassen?

Bei einem professionellen und vor allem unabhängigen Berater laufen alle Ihre "Finanz-Fäden" zusammen. Er kann diese an einem Ort zusammenbringen und die Kräfte daraus buchstäblich bündeln. Gemeinsam mit Ihnen sitze ich als Financial Planner auf der einen Seite des (Verhandlungs-)Tisches und auf der anderen Seite treffen sich alle (virtuellen) Vertreter der Bereiche Versicherungen, Kapitalanlage, Finanzierung, Immobilien und... und... und... Als Team können wir so relevante und interessante Finanzthemen erkennen, miteinander abstimmen, sowie Synergien erkennen und heben.

Antwort lesen

30. September 2020
Ganzheitliche Beratung
 Ganzheitliche Beratung

Was kostet mich die Beratung durch Sie?

...Zeit!

Meine Tätigkeit und Arbeitsweise bringt es mit sich, dass Sie Zeit aufwenden müssen, um mich in die Lage zu versetzen, Ihre individuelle Gesamtsituation, Ihren Status Quo zu erfassen. Diese Investition erwarte ich von Ihnen! Den anfänglichen Zeitaufwand schenke ich Ihnen im weiteren Verlauf unserer Zusammenarbeit zurück, indem ich mich um Ihre finanziellen Themen allumfassend kümmere und Ihnen dadurch Freiräume schaffe.

Auch wenn ich stets von Mandanten und nicht von Kunden rede, wird meine Beratung und Betreuung nicht mit dem Stundensatz eines Rechtsanwalts oder Steuerberaters von Ihnen vergütet. Die tatsächliche Vergütung meiner Arbeit erfolgt in der Regel durch die am Ende des Beratungsprozess ausgewählten Gesellschaften (provisionsbasiert). Wenn von Ihnen gewünscht, ist auch eine honorarbasierte Vergütung oder ein Mix aus beidem möglich.

Wichtig und entscheidend ist und bleibt: es muss ein Mehrwert für Sie erkennbar sein und messbar entstehen!

Antwort lesen

1. Januar 2021
Altersvorsorge, Geldanlage, Baufinanzierung, Versicherungen, Immobilien

Onlineberatung, schnell und einfach!

Gerade in unsicheren Zeiten ist es wichtig, einen kompetenten Rat zu erhalten ohne sich dabei unnötig in Gefahr zu begeben. Kommen Sie daher gerne auf mich zu und nutzen die Möglichkeiten einer Online-Beratung...

Zu den Angebotsdetails
26. September 2020
Termin / Beratung

Kostenloses Erstgespräch/-beratung & Erfassung Ihres Status Quo

Gerade in unsicheren Zeiten ist es wichtig, einen kompetenten Rat zu erhalten- ohne sich dabei unnötig in Gefahr zu begeben. Nutzen Sie daher mein Angebot der Onlineberatung. Es geht sehr schnell und einfach. Kapitalanlagen,...

Zu den Angebotsdetails

51 geprüfte Bewertungen über Alexander Siegrist

EFC AG, Durmersheim

4,9 von 5

Erika Erhard schrieb am 03.10.2021 (neueste Bewertung)

„sehr engagierte und spannende Beratung”

Profil von Alexander Siegrist

Im Beruf ist jeder auf Professionalität, Zielgerichtetheit und Erfolg bedacht und hat die Dinge seines Verantwortungsbereichs fest im Griff. Und bei den privaten Finanzen? Vielfach werden Anlage- und Finanzierungsentscheidungen aus dem Bauch getroffen, sind also weder geplant noch zielgenau und gehen am eigentlichen Bedarf vorbei.

Eine fundierte Finanzanalyse, die sich an Ihren Zielen und Wünschen orientiert, ist die Basis für eine erfolgreiche Planung: Fehlentwicklungen werden vermeidbar, erforderliche Korrekturen greifen schneller, Entscheidungen sind auf einer gesicherten Grundlage einfacher zu treffen.

Das daraus erzielte Konzept und die mögliche Umsetzung besprechen wir ausführlich, um Ihre definierten Ziele zu erreichen. Möglich ist das nur mit einem uneingeschränkten Angebot, deshalb spielen Interessen von Produktherstellern beim Auswahlprozess Ihrer persönlichen Empfehlungen keine Rolle!

Alexander Siegrist ist...

  • Unabhängige Berater
  • Versicherungsmakler
  • Finanzierungsvermittler
  • Honorarberater
  • Finanzberater
  • Finanzanlagenvermittler
  • Immobilienmakler
  • Immobilienkreditvermittler
  • Vermögensberater
  • Fördermittel-Berater

Beratungsschwerpunkte

Grafik von einem schlichten Haus

Baufinanzierung

Wenn Sie heute zum Beispiel Ihre eigengenutzte oder aber vermietete Immobilie finanzieren möchten, haben Sie vielfache Angebote und Möglichkeiten. Sie können über Banken, Versicherungen oder Bausparkassen finanzieren, mit oder auch ohne regelmäßiger Tilgung.
Ist es zielführend, öffentliche Mittel einzubinden? Wenn ja, in welchem Umfang? Und billig ist nicht immer gut - worauf ist bei langfristigen Finanzierungen zu achten?

Auch hier stehe ich Ihnen gerne zur Seite, um das am Markt zu suchen, was zu Ihnen passt -unabhängig von Namen oder Adressen, ausgerichtet nach Ihren Vorstellungen.
Grafik von einem ansteigenden Balkendiagramm

Geldanlage

Noch nie war es so einfach, Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs oder Zertitikate zu kaufen...

...aber noch nie standen Anleger dieser für jeden unverzichtbaren Anlageklasse so hilflos gegenüber. Jeder möchte die Vorteile von Wertpapieren nutzen, aber praktisch jeder kennt auch unangenehme Konsolidierungsphasen, die schmerzhafte Verluste nach sich ziehen können.

Strukturierung und Aufbau Ihres Anlageportfolios gestalte ich zielorientiert: ausgerichtet an Ihren Erfahrungen und Ihrer Risikobereitschaft erhalten Sie als Empfehlung ein passend für Sie zusammengesetztes Anlageportfolio. Delegieren Sie die Überwachung ihrer Werte und deren Entwicklung gerne an mich. Regelmäßig überprüfen wir gemeinsam, ob Ihre Depotausrichtung noch deckungsgleich mit Ihren Zielen, Wünschen und Ihrer persönlichen Lebensplanung ist und passen die Vermögensanlagen bei Bedarf an.
Grafik von einem Schutzsymbol

Versicherung

Berufliche Höchstleistungen, geschaffene Vermögenswerte, anspruchsvolle Hobbies, familiäre Aspekte - was immer Ihnen besonders am Herzen liegt: es verdient besonderen Schutz! Deshalb begleite ich Sie im Rahmen meiner Financial Planning Beratung aktiv bei der Gestaltung eines strategischen Absicherungsmanagements. Vor dem Hintergrund Ihres individuellen Risikoprofils entwickeln wir maßgeschneiderte Deckungskonzepte und sorgen um Schadensfall für eine durchsetzungsstarke Regulierung.
Grafik von einem Geldbündel

Altersvorsorge

Sinkendes Rentenniveau, alternde Bevölkerung, steuerpflichtige Renten - niemand weiß, was ihn im Alter erwartet. Sie möchten in Ihre Altersvorsorge investieren. Aber wie? Von Versicherungen über Sparpläne in Fonds bis hin zu vermieteten Immobilien - es gibt viele verschiedene Lösungen am Markt. Was hiervon für Sie wirklich sinnvoll ist, hängt immer von Ihren individuellen Wünschen und Zielvorstellungen ab. auch Überlegungen zum geplanten Renteneintritt und die Absicherung Ihrer Berufs- und Erwerbsfähigkeit spielen hierbei eine wichtige Rolle. Bei so vielen Fragen brauchen Sie die besten Antworten - nicht die erstbesten!

Auch ich kann nicht in die Zukunft schauen, aber ich kann Ihnen aufgrund der heute bekannten Rahmendaten eine gute Orientierung geben, was Sie in etwa erwarten können und wie es um Ihre finanzielle Versorgung im Ruhestand bestellt ist.
Icon Private Banking

Private Banking

Grafik von Hochhäusern

Immobilien

Kompetenzen

Berufserfahrung

Seit 2001 bin ich mit Stationen im In- und Ausland in der Finanzbranche tätig, stets betraut mit der Beratung und Bertreuung vermögender Privatkunden. Nach 15 Jahren als Angestellter in deutschen Groß- und Privatbanken zog es mich zu neuen Ufern und ich entschied mich, zusammen mit der EFC AG in die Selbständigkeit zu starten. Ab diesem Zeitpunkt war es mir möglich, meine Beratung frei der Vorgaben und Interessen von Banken, Versicherungen und anderer Teilnehmer am Finanzmarkt zu gestalten. Dies genieße ich seitdem und ermögliche so meinen Mandanten, eine faire und unabhängige Beratung zu allen relevanten Finanzthemen!

Zusatzqualifikationen

  • staatl. geprüfter Wirtschaftsassistent
  • Bankkaufmann

Serviceleistungen für WhoFinance-Nutzer

  • Kostenlose Erstberatung
  • Beratungsprotokoll
  • Beratung beim Kunden vor Ort

Kundenprofil

  • Selbstständige
  • Beamte
  • Rentner
  • Angestellte


Typischer Kunde

Mein typischer Mandant legt Wert auf eine ehrliche, offene und faire Beratung. Diesem Anspruch möchte ich stets gerecht werden.

Beratung in folgenden Sprachen möglich

  • Deutsch
  • Englisch

Weitere Informationen

Tätig in:

Der regionale Schwerpunkt meiner Mandanten liegt in Rhein-Neckar, Baden sowie der benachbarten Pfalz.

Impressum und Pflichtangaben

Adresse:
EFC Rhein-Neckar
Friedrich-Ebert-Str. 3b
76448 Durmersheim
Aufsichtsbehörde(n):
IHK Karlsruhe
Vermittlerregister:
http://vermittlerregister.info

Informationen:

Makler für Immobilien und Verbraucherdarlehen mit Erlaubnis nach § 34 c GewO

Eingetragen als Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34 d GewO im Versicherungsvermittlerregister gemäß § 11 a GewO unter folgender Registrierungsnummer: D-QYFR-ZHBRF-86, einsehbar unter www.vermittlerregister.info

Eingetragen als Finanzanlagenvermittler mit einer Erlaubnis nach § 34 f GewO im Finanzanlagenvermittler-Register gemäß § 11 a GewO unter folgender Registrierungsnummer: D-F-138-U96Q-92, einsehbar unter www.vermittlerregister.info

Eingetragen als Immobiliardarlehensvermittler mit einer Erlaubnis nach § 34 i Absatz 1 Satz 1 GewO im Vermittlerregister gemäß § 11 a GewO unter folgender Registrierungsnummer: D-W-138-8MZK-98, einsehbar unter www.vermittlerregister.info

financialplanners.de/impressum/