Angebote

3 Angebote

Mehr Informationen

Bewertungen

Platz 1 in Durmersheim
Unter den Top-100 Beratern in Baden-Württemberg
Jetzt Bewertungen lesen

Termin anfragen

Jetzt kontaktieren

Bewertungen von Kunden

87 geprüfte Bewertungen

3 Sterne
0
2 Sterne
0

Bewertungen nach Beratungsthema

4,7   (19 Bewertungen)
4,8   (56 Bewertungen)
4,8   (37 Bewertungen)
4,9   (46 Bewertungen)
4,9   (22 Bewertungen)
5,0   (3 Bewertungen)
4,8   (11 Bewertungen)
5,0   (2 Bewertungen)

Letzter positiver Kommentar

Für uns wurden alle Punkte erläutert. ... mehr

Letzter kritischer Kommentar

. ... mehr

Aktuelles von Alexander Siegrist

30. September 2022
Angebot Immobilien als Kapitalanlage

Aktuelle Objektübersicht des ImmoChance Deutschland 11 Renovation Plus

Investition in bezahlbares Wohnen in Deutschland

In Zeiten fast unwirklich hoher Inflationsraten, neuer Herausforderungen des Kapitalmarktes und großer Unsicherheit darüber, wo die Reise hingeht, ist eine Investition in die Asset-Klasse „Wohnen“ eine...

Zu den Angebotsdetails
6. September 2022
News-Ticker

Die private Krankenversicherung...

Die private Krankenversicherung – eine Alternative zum System der gesetzlichen Krankenkassen

In den letzten Jahren wurden viele Probleme der gesetzlichen Krankenversicherung immer offensichtlicher: während bereits seit den 80er-Jahren nach und nach Leistungen gestrichen wurden, stiegen die Beiträge für die Versicherten immer weiter.

1980 lag der Höchstbeitrag für die gesetzliche Krankenversicherung noch bei umgerechnet 183,60 EUR; 2022 liegt der Höchstbeitrag bei durchschnittlich 769,16 EUR ( > 300 % ). Dabei ist es ein gesetzlich Krankenversicherter mittlerweile gewohnt, Zusatzkosten bei Zahnbehandlungen tragen zu müssen, Brillen selbst zu bezahlen und bei verordneten Medikamenten einen Eigenbeitrag zu leisten – alles Leistungen, die lange Zeit die gesetzlichen Krankenkassen übernommen haben.

Doch gibt es eine ernst zu nehmende Alternative zur gesetzlichen Krankenversicherung? Ja, die gibt es – zumindest für Beamte, Selbstständige, Studenten, Freiberufler und Angestellte, die über der sogenannten Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG, derzeit 64.350 EUR brutto) verdienen. Ihnen steht die Möglichkeit offen, in die private Krankenversicherung zu wechseln.

Anders als in der gesetzlichen Krankenversicherung, bei der die Vertragsgestaltung – Beitrag, Leistungen, etc. – vom Gesetzgeber vorgegeben wird, handelt es sich bei einer privaten Krankenversicherung um einen Vertrag mit individuellen Gestaltungsmöglichkeiten. Der Versicherer ist nicht dazu verpflichtet jeden Interessenten zu versichern und kann individuell Beiträge und Leistungen mit dem Versicherungsnehmer aushandeln. Ein entsprechender Rahmen sorgt dafür, dass die Grundleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung in dem privaten Versicherungsvertrag abgedeckt sind und der Leistungsumfang damit in der Regel mindestens gleich- oder höherwertig ist.

Der Beitrag zur Versicherung richtet sich dabei unter anderem nach dem gewählten Leistungsumfang, dem Gesundheitszustand des Versicherten bei Beitritt und dem Alter. Wenn während einem Kalenderjahr keine Leistungen aus der Versicherung in Anspruch genommen werden, profitiert der Versicherungsnehmer sogar in der Regel von einer Rückerstattung eines Teils der Beiträge. Grundsätzlich kann man sich in der privaten Krankenversicherung somit einen individuell passenden Gesundheitsschutz zusammenstellen.

Übrigens: Auch wenn die Voraussetzungen für einen Wechsel in die private Krankenversicherung aktuell noch nicht erfüllt werden (Student bzw. Einkommen unter JAEG), oder ein Wechsel erst zu einem späteren Zeitpunkt gewünscht ist, gibt es Möglichkeiten sich bereits jetzt den Zugang in eine private Krankenversicherung zu sichern – ohne erneute Gesundheitsprüfung bei späterem Wechsel! Ihr heutiger Gesundheitszustand wird sozusagen „konserviert“ – ein enormer Vorteil!

Trotz aller Vorteile sollte ein Wechsel in die private Krankenversicherung immer mit einem Experten besprochen werden, da ein Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung nicht jederzeit möglich ist. Die freien Gestaltungsmöglichkeiten führen außerdem dazu, dass ein Berater mit vollem Überblick über die verschiedenen Angebote hier in aller Regel einen sehr großen Mehrwert bieten kann. Sprechen Sie mich hierfür gerne an!

Beitrag lesen

1. Juni 2022
News-Ticker

Heute möchte ich über die herausragende...

Heute möchte ich über die herausragende Entwicklung der G.P.P.-Fondsreihe aus dem Hause Primus Valor berichten, deren Lebenszyklus sich mit den aktuellen Auszahlungen langsam aber sicher dem Ende neigt.

Nachdem der Immobilienfonds G.P.P. 1 im Herbst 2021 einen Gesamtrückfluss von bis zu 307 % erreichte, erhielten Anleger noch im Mai eine weitere Auszahlung in Höhe von 18 %. Der Gesamtrückfluss erhöht sich damit auf bis zu 325 %, was einer Rendite von bis zu 10 % p.a. entspricht.

Bezüglich des Nachfolgers G.P.P. 2 konnten sich Investoren sogar über eine weitere Auszahlung im Mai von 40 % freuen – die nun erreichte Gesamtauszahlung beläuft sich somit auf bis zu 259,5 %. Seit Start des Fonds im Dezember 2007 bedeutet dies eine Rendite für Anleger von bis zu 9 % p.a.

Bereits die zweite Auszahlung des Jahres erhalten Investoren des G.P.P. 3-Fonds. Nachdem im Januar ein Rückfluss von 100 % zur Überschreitung der Marke von 300 % führte, beläuft sich die Gesamtauszahlung durch nun weitere 8 % auf bis zu 311,5 %. Somit erwirtschaftete das dritte Investment der Fonds-Familie sogar gut 11 % p.a. für Anleger. Alle genannten Rückflüsse sind jeweils abhängig vom Beitrittszeitpunkt und bezogen auf das jeweilig eingezahlte Kommanditkapital des Investors.

In Anbetracht diverser Negativ-Geschehnisse am Finanzmarkt seit der Emission des ersten Fonds G.P.P. 1 im Jahr 2007 sowie steigender Inflationsraten bei gleichzeitiger Null-Zins-Politik, sieht sich das Emissionshaus in der konsequenten Verfolgung ihrer Anlagestrategie in Sachwerte mehr als bestätigt. Erreichte der Initial-Fonds mit ca. 200 Anlegern noch ein Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 13 Mio. Euro, so kann das zuletzt ausplatzierte Mitglied der Fonds-Familie, ICD 10 R+, über 3.000 Zeichnungen und ein Gesamtinvest von ca. 185 Mio. Euro vorweisen!

Sollten Sie Interesse am aktuellen Beteiligungsangebot von Primus Valor haben, dem ICD 11 R+, können Sie mich gerne jederzeit kontaktieren!

Beitrag lesen

29. April 2022
News-Ticker

Die jüngsten Einbrüche an den Börsen...

Die jüngsten Einbrüche an den Börsen könnten Anleger bestätigen, die Sparverträge nur mit Garantien wollen. Der deutsche Aktienindex DAX schloss am 7. März bei 12.835 Punkten. Das sind 21 % unter seinem bisherigen Rekordhoch vom 5. Januar 2022. Bekommen jene Recht, die nur auf Garantien für Sparpläne und Altersvorsorge pochen?

Nein, überhaupt nicht, es ist schlichtweg ein Trugschluss, dass man mit Garantien besser fährt als ohne. Kein Crash brachte lang laufende Einzahlpläne bisher in Verlustgefahr - stattdessen sind Garantien einfach teuer. Crashs gehören zur Aktienanlage dazu und spielen auf lange Sicht kaum eine Rolle. Denn die langfristige Rendite eines durchschnittlichen, breit gestreuten Aktienportfolios entsteht im Großen und Ganzen aus Wirtschaftswachstum, Inflation und Dividenden.

Wirtschaftswachstum lässt die Umsätze von Unternehmen einer Volkswirtschaft wachsen. Inflation sorgt dafür, dass Preise und Umsätze und damit auch Gewinne sogar ohne Wirtschaftswachstum steigen können. Und Umsatz und Unternehmensgewinne sind wiederum Maßstäbe für Aktienkurse und ausgeschüttete Gewinne, also Dividenden.

Während solche angeführten grundsätzlichen Fakten zeitlos sind und deshalb funktionieren, lässt sich die genaue Zukunft leider nicht vorhersagen. Aus diesem Grund beziehen sich konkrete Rechnungen logischerweise immer nur auf die Vergangenheit. Sie dienen vor allem der Beruhigung.

Ein namenhafter Schweizer Versicherer hat ein Instrument programmiert, mit dem man Einzahlpläne in den Dax ausrechnen kann. Dabei unterstellt er aber auch, dass beginnend fünf Jahre vor Laufzeitende das Geld schrittweise über ein automatisches System gesichert wird. Grundlage sind die Entwicklungen des DAX seit 1960, also inklusive Ölkrise in der 1970ern, Irakkrise in den 1990ern und so weiter.

Das verblüffende Ergebnis: Selbst bei der minimalen Laufzeit von zwölf Jahren hätte ein Sparer in keinem einzigen von 602 möglichen Zeiträumen einen Verlust erlitten. Im schlimmsten Fall hätte die Wertentwicklung nur 1,1 % pro Jahr ausgemacht. Aber auch das wäre am Ende mehr als eine Garantie von 100 %. Im besten Fall wären 12,5 % pro Jahr drin gewesen.

Info am Rande: Bei 40 Jahren Laufzeit hätte die Wertentwicklung bei mindestens 6,8 % im Jahr gelegen. Im mittleren Fall bei 7,4 und im besten bei 8,2 %. Mini- und Maximum nähern sich also an, je länger der Vertrag läuft.

Kritiker könnten sagen, dass es doch besser sei, in einem Crash erst gar nicht investiert zu sein oder zu investieren. Doch das bringt nur dann etwas, wenn die Kurse anschließend noch kräftig weiter fallen und man auf niedrigerem Niveau rechtzeitig wieder einsteigt. Aber wem gelingt das schon? Beim Dax beispielsweise stehen sämtliche zehn Tage mit den bisher höchsten Kursgewinnen direkt mit einem Crash im Zusammenhang. Spitzenreiter ist der 13. Oktober 2008 mit einem Plus von 11,4 % mitten in der globalen Finanzkrise.

Wie stark Garantien die Rendite am Ende bremsen, lässt sich leider nicht pauschal sagen. Das hängt nämlich davon ab, wie sich die Märkte entwickeln, welche Rendite sie in der langen Laufzeit abliefern und vor allem wie oft Aktien in dieser Zeit abstürzen und teure Eingriffe nötig machen.
Interessiert Sie das Thema? Gerne stehe ich Ihnen für ein kostenloses Erstgespräch zu diesem und auch anderen Finanzthemen zur Verfügung.

Beitrag lesen

11. April 2022
News-Ticker

Investments in Sachwerte zahlen...

Investments in Sachwerte zahlen sich aus …

Das Mannheimer Emissionshaus Primus Valor befindet sich inmitten der Auflösungsphase seiner vermögensverwaltenden Immobilien-Fonds. Was bedeutet das für Anleger?

2007 startete Primus Valor mit dem ersten Fonds „G.P.P. 1“ seine bis heute laufende Fonds-Familie, welche aktuell mit dem Investment „ImmoChance Deutschland 11 Renovation Plus“ am Markt vertreten ist. Seit einiger Zeit befinden sich nun die Fonds Nr. 1, 2 und 3 in Auflösung, wobei sich Anleger neben jährlichen Auszahlungen über das vergangene Jahrzehnt hinweg zuletzt über Auszahlungen, resultierend aus dem Abverkauf der Immobilien, freuen konnten.

Allein im Geschäftsjahr 2021 konnten die Fonds G.P.P. 1, G.P.P. 2 und G.P.P. 3 bis zu 215 % an ihre Anleger auszahlen. Der Fonds G.P.P. 3 hat erst kürzlich eine weitere Auszahlung in Höhe von 100 % des ursprünglich investierten Kapitals an seine Anleger geleistet. Je nach Beitrittszeitpunkt und bezogen auf das jeweilig eingezahlte Kommanditkapital werden Investoren damit einen Gesamtrückfluss von bis zu 303,5 % erhalten haben! Nachdem bereits im Herbst 2021 für die Anleger des G.P.P.1 eine Auszahlung von 150 % erzielt werden konnte - wodurch die Gesamtauszahlung des Fonds auf bis zu 307 % stieg - überschreitet nun schon das zweite Investment der Fonds-Familie die 300-Prozent-Marke!

In allen Portfolios der Fonds Nr. 1, 2 und 3 befinden sich weiterhin noch Objekte im Bestand. Daher sind die drei genannten Investments noch nicht abgeschlossen und es werden noch weitere Auszahlungen erfolgen. Aller Voraussicht nach werden die genannten Fonds in der ersten Jahreshälfte 2022 zu einem erfolgreichen Abschluss gebracht, wobei alle Investoren bereits jetzt mit einer durchschnittlichen Rendite von deutlich über 8 bis 10 % p.a. rechnen können und diese teilweise schon verbucht haben.

Entsprechend der äußerst erfolgreichen bisherigen Verkaufsprozesse erwartet Primus Valor auch einen fulminanten Verlauf der G.P.P.4-Auflösung, welche zu Beginn 2023 starten soll. Somit geht man aktuell davon aus, die bisherige Gesamtauszahlung von bis zu 69 % um weitere Auszahlungen in Höhe von insgesamt 200 % zu erreichen.

Sollten auch Sie an Investments in Sachwerte über das Emissionshaus Primus Valor interessiert sein, informiere und berate ich Sie gerne zum aktuellen Beteiligungsangebot "ImmoChance Deutschland 11 Renovation Plus" und freue mich über Ihre unverbindliche Kontaktaufnahme!

Beitrag lesen

6. September 2022

Die private Krankenversicherung...

Die private Krankenversicherung – eine Alternative zum System der gesetzlichen Krankenkassen

In den letzten Jahren wurden viele Probleme der gesetzlichen Krankenversicherung immer offensichtlicher: während bereits seit den 80er-Jahren nach und nach Leistungen gestrichen wurden, stiegen die Beiträge für die Versicherten immer weiter.

1980 lag der Höchstbeitrag für die gesetzliche Krankenversicherung noch bei umgerechnet 183,60 EUR; 2022 liegt der Höchstbeitrag bei durchschnittlich 769,16 EUR ( > 300 % ). Dabei ist es ein gesetzlich Krankenversicherter mittlerweile gewohnt, Zusatzkosten bei Zahnbehandlungen tragen zu müssen, Brillen selbst zu bezahlen und bei verordneten Medikamenten einen Eigenbeitrag zu leisten – alles Leistungen, die lange Zeit die gesetzlichen Krankenkassen übernommen haben.

Doch gibt es eine ernst zu nehmende Alternative zur gesetzlichen Krankenversicherung? Ja, die gibt es – zumindest für Beamte, Selbstständige, Studenten, Freiberufler und Angestellte, die über der sogenannten Jahresarbeitsentgeltgrenze (JAEG, derzeit 64.350 EUR brutto) verdienen. Ihnen steht die Möglichkeit offen, in die private Krankenversicherung zu wechseln.

Anders als in der gesetzlichen Krankenversicherung, bei der die Vertragsgestaltung – Beitrag, Leistungen, etc. – vom Gesetzgeber vorgegeben wird, handelt es sich bei einer privaten Krankenversicherung um einen Vertrag mit individuellen Gestaltungsmöglichkeiten. Der Versicherer ist nicht dazu verpflichtet jeden Interessenten zu versichern und kann individuell Beiträge und Leistungen mit dem Versicherungsnehmer aushandeln. Ein entsprechender Rahmen sorgt dafür, dass die Grundleistungen der gesetzlichen Krankenversicherung in dem privaten Versicherungsvertrag abgedeckt sind und der Leistungsumfang damit in der Regel mindestens gleich- oder höherwertig ist.

Der Beitrag zur Versicherung richtet sich dabei unter anderem nach dem gewählten Leistungsumfang, dem Gesundheitszustand des Versicherten bei Beitritt und dem Alter. Wenn während einem Kalenderjahr keine Leistungen aus der Versicherung in Anspruch genommen werden, profitiert der Versicherungsnehmer sogar in der Regel von einer Rückerstattung eines Teils der Beiträge. Grundsätzlich kann man sich in der privaten Krankenversicherung somit einen individuell passenden Gesundheitsschutz zusammenstellen.

Übrigens: Auch wenn die Voraussetzungen für einen Wechsel in die private Krankenversicherung aktuell noch nicht erfüllt werden (Student bzw. Einkommen unter JAEG), oder ein Wechsel erst zu einem späteren Zeitpunkt gewünscht ist, gibt es Möglichkeiten sich bereits jetzt den Zugang in eine private Krankenversicherung zu sichern – ohne erneute Gesundheitsprüfung bei späterem Wechsel! Ihr heutiger Gesundheitszustand wird sozusagen „konserviert“ – ein enormer Vorteil!

Trotz aller Vorteile sollte ein Wechsel in die private Krankenversicherung immer mit einem Experten besprochen werden, da ein Wechsel zurück in die gesetzliche Krankenversicherung nicht jederzeit möglich ist. Die freien Gestaltungsmöglichkeiten führen außerdem dazu, dass ein Berater mit vollem Überblick über die verschiedenen Angebote hier in aller Regel einen sehr großen Mehrwert bieten kann. Sprechen Sie mich hierfür gerne an!

Beitrag lesen

1. Juni 2022

Heute möchte ich über die herausragende...

Heute möchte ich über die herausragende Entwicklung der G.P.P.-Fondsreihe aus dem Hause Primus Valor berichten, deren Lebenszyklus sich mit den aktuellen Auszahlungen langsam aber sicher dem Ende neigt.

Nachdem der Immobilienfonds G.P.P. 1 im Herbst 2021 einen Gesamtrückfluss von bis zu 307 % erreichte, erhielten Anleger noch im Mai eine weitere Auszahlung in Höhe von 18 %. Der Gesamtrückfluss erhöht sich damit auf bis zu 325 %, was einer Rendite von bis zu 10 % p.a. entspricht.

Bezüglich des Nachfolgers G.P.P. 2 konnten sich Investoren sogar über eine weitere Auszahlung im Mai von 40 % freuen – die nun erreichte Gesamtauszahlung beläuft sich somit auf bis zu 259,5 %. Seit Start des Fonds im Dezember 2007 bedeutet dies eine Rendite für Anleger von bis zu 9 % p.a.

Bereits die zweite Auszahlung des Jahres erhalten Investoren des G.P.P. 3-Fonds. Nachdem im Januar ein Rückfluss von 100 % zur Überschreitung der Marke von 300 % führte, beläuft sich die Gesamtauszahlung durch nun weitere 8 % auf bis zu 311,5 %. Somit erwirtschaftete das dritte Investment der Fonds-Familie sogar gut 11 % p.a. für Anleger. Alle genannten Rückflüsse sind jeweils abhängig vom Beitrittszeitpunkt und bezogen auf das jeweilig eingezahlte Kommanditkapital des Investors.

In Anbetracht diverser Negativ-Geschehnisse am Finanzmarkt seit der Emission des ersten Fonds G.P.P. 1 im Jahr 2007 sowie steigender Inflationsraten bei gleichzeitiger Null-Zins-Politik, sieht sich das Emissionshaus in der konsequenten Verfolgung ihrer Anlagestrategie in Sachwerte mehr als bestätigt. Erreichte der Initial-Fonds mit ca. 200 Anlegern noch ein Gesamtinvestitionsvolumen von knapp 13 Mio. Euro, so kann das zuletzt ausplatzierte Mitglied der Fonds-Familie, ICD 10 R+, über 3.000 Zeichnungen und ein Gesamtinvest von ca. 185 Mio. Euro vorweisen!

Sollten Sie Interesse am aktuellen Beteiligungsangebot von Primus Valor haben, dem ICD 11 R+, können Sie mich gerne jederzeit kontaktieren!

Beitrag lesen

29. April 2022

Die jüngsten Einbrüche an den Börsen...

Die jüngsten Einbrüche an den Börsen könnten Anleger bestätigen, die Sparverträge nur mit Garantien wollen. Der deutsche Aktienindex DAX schloss am 7. März bei 12.835 Punkten. Das sind 21 % unter seinem bisherigen Rekordhoch vom 5. Januar 2022. Bekommen jene Recht, die nur auf Garantien für Sparpläne und Altersvorsorge pochen?

Nein, überhaupt nicht, es ist schlichtweg ein Trugschluss, dass man mit Garantien besser fährt als ohne. Kein Crash brachte lang laufende Einzahlpläne bisher in Verlustgefahr - stattdessen sind Garantien einfach teuer. Crashs gehören zur Aktienanlage dazu und spielen auf lange Sicht kaum eine Rolle. Denn die langfristige Rendite eines durchschnittlichen, breit gestreuten Aktienportfolios entsteht im Großen und Ganzen aus Wirtschaftswachstum, Inflation und Dividenden.

Wirtschaftswachstum lässt die Umsätze von Unternehmen einer Volkswirtschaft wachsen. Inflation sorgt dafür, dass Preise und Umsätze und damit auch Gewinne sogar ohne Wirtschaftswachstum steigen können. Und Umsatz und Unternehmensgewinne sind wiederum Maßstäbe für Aktienkurse und ausgeschüttete Gewinne, also Dividenden.

Während solche angeführten grundsätzlichen Fakten zeitlos sind und deshalb funktionieren, lässt sich die genaue Zukunft leider nicht vorhersagen. Aus diesem Grund beziehen sich konkrete Rechnungen logischerweise immer nur auf die Vergangenheit. Sie dienen vor allem der Beruhigung.

Ein namenhafter Schweizer Versicherer hat ein Instrument programmiert, mit dem man Einzahlpläne in den Dax ausrechnen kann. Dabei unterstellt er aber auch, dass beginnend fünf Jahre vor Laufzeitende das Geld schrittweise über ein automatisches System gesichert wird. Grundlage sind die Entwicklungen des DAX seit 1960, also inklusive Ölkrise in der 1970ern, Irakkrise in den 1990ern und so weiter.

Das verblüffende Ergebnis: Selbst bei der minimalen Laufzeit von zwölf Jahren hätte ein Sparer in keinem einzigen von 602 möglichen Zeiträumen einen Verlust erlitten. Im schlimmsten Fall hätte die Wertentwicklung nur 1,1 % pro Jahr ausgemacht. Aber auch das wäre am Ende mehr als eine Garantie von 100 %. Im besten Fall wären 12,5 % pro Jahr drin gewesen.

Info am Rande: Bei 40 Jahren Laufzeit hätte die Wertentwicklung bei mindestens 6,8 % im Jahr gelegen. Im mittleren Fall bei 7,4 und im besten bei 8,2 %. Mini- und Maximum nähern sich also an, je länger der Vertrag läuft.

Kritiker könnten sagen, dass es doch besser sei, in einem Crash erst gar nicht investiert zu sein oder zu investieren. Doch das bringt nur dann etwas, wenn die Kurse anschließend noch kräftig weiter fallen und man auf niedrigerem Niveau rechtzeitig wieder einsteigt. Aber wem gelingt das schon? Beim Dax beispielsweise stehen sämtliche zehn Tage mit den bisher höchsten Kursgewinnen direkt mit einem Crash im Zusammenhang. Spitzenreiter ist der 13. Oktober 2008 mit einem Plus von 11,4 % mitten in der globalen Finanzkrise.

Wie stark Garantien die Rendite am Ende bremsen, lässt sich leider nicht pauschal sagen. Das hängt nämlich davon ab, wie sich die Märkte entwickeln, welche Rendite sie in der langen Laufzeit abliefern und vor allem wie oft Aktien in dieser Zeit abstürzen und teure Eingriffe nötig machen.
Interessiert Sie das Thema? Gerne stehe ich Ihnen für ein kostenloses Erstgespräch zu diesem und auch anderen Finanzthemen zur Verfügung.

Beitrag lesen

1. Oktober 2021

Ist Ihre Produktauswahl denn tatsächlich unabhängig und neutral?

Als Financial Planner bin ich eingetragener Makler bzw. Vermittler für die Bereiche Finanzanlagen, Versicherungen und auch Immobilienkredite. Ich vertrete somit die Interessen meiner Mandanten gegenüber den zahlreichen Versicherungsgesellschaften, Banken und sonstigen Finanzinstituten, sitze also auf Ihrer Seite des Tisches und habe die verschiedenen Anbieter des Finanzmarkts auf der anderen Seite. Gemeinsam mit Ihnen können wir so ungebunden und neutral Angebote in den relevanten Bereichen einholen, analysieren und anschließend die richtige Entscheidung treffen!

Antwort lesen

23. Oktober 2020
Ganzheitliche Beratung
 Ganzheitliche Beratung

Warum soll ich meine Finanzen aus einer Hand planen und betreuen lassen?

Bei einem professionellen und vor allem unabhängigen Berater laufen alle Ihre "Finanz-Fäden" zusammen. Er kann diese an einem Ort zusammenbringen und die Kräfte daraus buchstäblich bündeln. Gemeinsam mit Ihnen sitze ich als Financial Planner auf der einen Seite des (Verhandlungs-)Tisches und auf der anderen Seite treffen sich alle (virtuellen) Vertreter der Bereiche Versicherungen, Kapitalanlage, Finanzierung, Immobilien und... und... und... Als Team können wir so relevante und interessante Finanzthemen erkennen, miteinander abstimmen, sowie Synergien erkennen und heben.

Antwort lesen

30. September 2020
Ganzheitliche Beratung
 Ganzheitliche Beratung

Was kostet mich die Beratung durch Sie?

...Zeit!

Meine Tätigkeit und Arbeitsweise bringt es mit sich, dass Sie Zeit aufwenden müssen, um mich in die Lage zu versetzen, Ihre individuelle Gesamtsituation, Ihren Status Quo zu erfassen. Diese Investition erwarte ich von Ihnen! Den anfänglichen Zeitaufwand schenke ich Ihnen im weiteren Verlauf unserer Zusammenarbeit zurück, indem ich mich um Ihre finanziellen Themen allumfassend kümmere und Ihnen dadurch Freiräume schaffe.

Auch wenn ich stets von Mandanten und nicht von Kunden rede, wird meine Beratung und Betreuung nicht mit dem Stundensatz eines Rechtsanwalts oder Steuerberaters von Ihnen vergütet. Die tatsächliche Vergütung meiner Arbeit erfolgt in der Regel durch die am Ende des Beratungsprozess ausgewählten Gesellschaften (provisionsbasiert). Wenn von Ihnen gewünscht, ist auch eine honorarbasierte Vergütung oder ein Mix aus beidem möglich.

Wichtig und entscheidend ist und bleibt: es muss ein Mehrwert für Sie erkennbar sein und messbar entstehen!

Antwort lesen

1. Januar 2021
Altersvorsorge, Geldanlage, Baufinanzierung, Versicherungen, Immobilien

Onlineberatung, schnell und einfach!

Gerade in unsicheren Zeiten ist es wichtig, einen kompetenten Rat zu erhalten ohne sich dabei unnötig in Gefahr zu begeben. Kommen Sie daher gerne auf mich zu und nutzen die Möglichkeiten einer Online-Beratung...

Zu den Angebotsdetails
26. September 2020
Termin / Beratung

Kostenloses Erstgespräch/-beratung & Erfassung Ihres Status Quo

Gerade in unsicheren Zeiten ist es wichtig, einen kompetenten Rat zu erhalten- ohne sich dabei unnötig in Gefahr zu begeben. Nutzen Sie daher mein Angebot der Onlineberatung. Es geht sehr schnell und einfach. Kapitalanlagen,...

Zu den Angebotsdetails
30. September 2022
Immobilien als Kapitalanlage

Aktuelle Objektübersicht des ImmoChance Deutschland 11 Renovation Plus

Investition in bezahlbares Wohnen in Deutschland

In Zeiten fast unwirklich hoher Inflationsraten, neuer Herausforderungen des Kapitalmarktes und großer Unsicherheit darüber, wo die Reise hingeht, ist eine Investition in die Asset-Klasse „Wohnen“ eine...

Zu den Angebotsdetails

87 geprüfte Bewertungen
über Alexander Siegrist

EFC AG, Durmersheim

4,9 von 5

WhoFinance Qualitätsprüfung

  • Geprüft gemäß § 5b Abs. 3 UWG
  • Jede Bewertung wird einzeln geprüft
  • WhoFinance ist unabhängig von Finanzdienstleistern

Valerio B. schrieb am 02.08.2022 (neueste Bewertung)

„Sparplananlage”

Profil von Alexander Siegrist

Im Beruf ist jeder auf Professionalität, Zielgerichtetheit und Erfolg bedacht und hat die Dinge seines Verantwortungsbereichs fest im Griff. Und bei den privaten Finanzen? Vielfach werden Anlage- und Finanzierungsentscheidungen aus dem Bauch getroffen, sind also weder geplant noch zielgenau und gehen am eigentlichen Bedarf vorbei.

Eine fundierte Finanzanalyse, die sich an Ihren Zielen und Wünschen orientiert, ist die Basis für eine erfolgreiche Planung: Fehlentwicklungen werden vermeidbar, erforderliche Korrekturen greifen schneller, Entscheidungen sind auf einer gesicherten Grundlage einfacher zu treffen.

Das daraus erzielte Konzept und die mögliche Umsetzung besprechen wir ausführlich, um Ihre definierten Ziele zu erreichen. Möglich ist das nur mit einem uneingeschränkten Angebot, deshalb spielen Interessen von Produktherstellern beim Auswahlprozess Ihrer persönlichen Empfehlungen keine Rolle!

Alexander Siegrist ist...

  • Unabhängige Berater
  • Versicherungsmakler
  • Finanzierungsvermittler
  • Honorarberater
  • Finanzberater
  • Finanzanlagenvermittler
  • Immobilienmakler
  • Immobilienkreditvermittler
  • Vermögensberater
  • Fördermittel-Berater

Beratungsschwerpunkte

Grafik von einem schlichten Haus

Baufinanzierung

Wenn Sie heute zum Beispiel Ihre eigengenutzte oder aber vermietete Immobilie finanzieren möchten, haben Sie vielfache Angebote und Möglichkeiten. Sie können über Banken, Versicherungen oder Bausparkassen finanzieren, mit oder auch ohne regelmäßiger Tilgung.
Ist es zielführend, öffentliche Mittel einzubinden? Wenn ja, in welchem Umfang? Und billig ist nicht immer gut - worauf ist bei langfristigen Finanzierungen zu achten?

Auch hier stehe ich Ihnen gerne zur Seite, um das am Markt zu suchen, was zu Ihnen passt -unabhängig von Namen oder Adressen, ausgerichtet nach Ihren Vorstellungen.
Grafik von einem ansteigenden Balkendiagramm

Geldanlage

Noch nie war es so einfach, Aktien, Anleihen, Fonds, ETFs oder Zertitikate zu kaufen...

...aber noch nie standen Anleger dieser für jeden unverzichtbaren Anlageklasse so hilflos gegenüber. Jeder möchte die Vorteile von Wertpapieren nutzen, aber praktisch jeder kennt auch unangenehme Konsolidierungsphasen, die schmerzhafte Verluste nach sich ziehen können.

Strukturierung und Aufbau Ihres Anlageportfolios gestalte ich zielorientiert: ausgerichtet an Ihren Erfahrungen und Ihrer Risikobereitschaft erhalten Sie als Empfehlung ein passend für Sie zusammengesetztes Anlageportfolio. Delegieren Sie die Überwachung ihrer Werte und deren Entwicklung gerne an mich. Regelmäßig überprüfen wir gemeinsam, ob Ihre Depotausrichtung noch deckungsgleich mit Ihren Zielen, Wünschen und Ihrer persönlichen Lebensplanung ist und passen die Vermögensanlagen bei Bedarf an.
Grafik von einem Schutzsymbol

Versicherung

Berufliche Höchstleistungen, geschaffene Vermögenswerte, anspruchsvolle Hobbies, familiäre Aspekte - was immer Ihnen besonders am Herzen liegt: es verdient besonderen Schutz! Deshalb begleite ich Sie im Rahmen meiner Financial Planning Beratung aktiv bei der Gestaltung eines strategischen Absicherungsmanagements. Vor dem Hintergrund Ihres individuellen Risikoprofils entwickeln wir maßgeschneiderte Deckungskonzepte und sorgen um Schadensfall für eine durchsetzungsstarke Regulierung.
Grafik von einem Geldbündel

Altersvorsorge

Sinkendes Rentenniveau, alternde Bevölkerung, steuerpflichtige Renten - niemand weiß, was ihn im Alter erwartet. Sie möchten in Ihre Altersvorsorge investieren. Aber wie? Von Versicherungen über Sparpläne in Fonds bis hin zu vermieteten Immobilien - es gibt viele verschiedene Lösungen am Markt. Was hiervon für Sie wirklich sinnvoll ist, hängt immer von Ihren individuellen Wünschen und Zielvorstellungen ab. auch Überlegungen zum geplanten Renteneintritt und die Absicherung Ihrer Berufs- und Erwerbsfähigkeit spielen hierbei eine wichtige Rolle. Bei so vielen Fragen brauchen Sie die besten Antworten - nicht die erstbesten!

Auch ich kann nicht in die Zukunft schauen, aber ich kann Ihnen aufgrund der heute bekannten Rahmendaten eine gute Orientierung geben, was Sie in etwa erwarten können und wie es um Ihre finanzielle Versorgung im Ruhestand bestellt ist.
Icon Private Banking

Private Banking

Grafik von Hochhäusern

Immobilien

Kompetenzen

Berufserfahrung

Seit 2001 bin ich mit Stationen im In- und Ausland in der Finanzbranche tätig, stets betraut mit der Beratung und Bertreuung vermögender Privatkunden. Nach 15 Jahren als Angestellter in deutschen Groß- und Privatbanken zog es mich zu neuen Ufern und ich entschied mich, zusammen mit der EFC AG in die Selbständigkeit zu starten. Ab diesem Zeitpunkt war es mir möglich, meine Beratung frei der Vorgaben und Interessen von Banken, Versicherungen und anderer Teilnehmer am Finanzmarkt zu gestalten. Dies genieße ich seitdem und ermögliche so meinen Mandanten, eine faire und unabhängige Beratung zu allen relevanten Finanzthemen!

Zusatzqualifikationen

  • staatl. geprüfter Wirtschaftsassistent
  • Bankkaufmann

Serviceleistungen für WhoFinance-Nutzer

  • Kostenlose Erstberatung
  • Beratungsprotokoll
  • Beratung beim Kunden vor Ort

Kundenprofil

  • Selbstständige
  • Beamte
  • Rentner
  • Angestellte


Typischer Kunde

Mein typischer Mandant legt Wert auf eine ehrliche, offene und faire Beratung. Diesem Anspruch möchte ich stets gerecht werden.

Beratung in folgenden Sprachen möglich

  • Deutsch
  • Englisch

Weitere Informationen

Tätig in:

Der regionale Schwerpunkt meiner Mandanten liegt in Rhein-Neckar, Baden sowie der benachbarten Pfalz.

Impressum und Pflichtangaben

Adresse:
EFC Rhein-Neckar
Friedrich-Ebert-Str. 3b
76448 Durmersheim
Aufsichtsbehörde(n):
IHK Karlsruhe
Vermittlerregister:
http://vermittlerregister.info

Informationen:

Makler für Immobilien und Verbraucherdarlehen mit Erlaubnis nach § 34 c GewO

Eingetragen als Versicherungsmakler mit einer Erlaubnis nach § 34 d GewO im Versicherungsvermittlerregister gemäß § 11 a GewO unter folgender Registrierungsnummer: D-QYFR-ZHBRF-86, einsehbar unter www.vermittlerregister.info

Eingetragen als Finanzanlagenvermittler mit einer Erlaubnis nach § 34 f GewO im Finanzanlagenvermittler-Register gemäß § 11 a GewO unter folgender Registrierungsnummer: D-F-138-U96Q-92, einsehbar unter www.vermittlerregister.info

Eingetragen als Immobiliardarlehensvermittler mit einer Erlaubnis nach § 34 i Absatz 1 Satz 1 GewO im Vermittlerregister gemäß § 11 a GewO unter folgender Registrierungsnummer: D-W-138-8MZK-98, einsehbar unter www.vermittlerregister.info

financialplanners.de/impressum/