Angebote

1 Angebote

Mehr Informationen

Bewertungen

Empfohlene Beraterin in Köln - Altstadt-Süd
Jetzt Bewertungen lesen

Bewertungen von Kunden

90 geprüfte Bewertungen

2 Sterne
0
1 Sterne
0

Bewertungen nach Beratungsthema

4,7   (7 Bewertungen)
4,6   (62 Bewertungen)
4,7   (64 Bewertungen)
4,7   (55 Bewertungen)
4,8   (9 Bewertungen)
4,7   (15 Bewertungen)
4,7   (11 Bewertungen)

Letzter positiver Kommentar

Frau Kärner ist immer ehrlich und gibt auch an, wen sie mal nicht das beste Produkt anbieten kann. ... mehr

Letzter kritischer Kommentar

Nicht immer bietet MLP das beste Produkt an, das liegt aber nicht in ihrem Einflussbereich. ... mehr

Aktuelles von Alexandra Kärner

24. Juni 2021
Frage und Antwort Geldanlage Das Interesse der Anleger an Kryptowährungen steigt
Geldanlage Das Interesse der Anleger an Kryptowährungen steigt

Bitcoin die Neue Assetklasse oder nur ein Hype, der in einer grossen Blase endet?

Zunächst einmal möchte ich vorab sagen, dass ich kein Spezialist in Kryptowährungen bin. Ich bin ein Spezialist für strategische Anlageformen, und zeige meinen Kunden auf, wie er nachhaltig Vermögen aufbauen, erhalten und optimiert auf weitere Generationen übertragen kann.

Dennoch beschäftigt mich in letzter Zeit der aktuelle Hype um Bitcoin und Kryptowährungen.

Ich sehe es als meine Aufgabe an, Kunden darüber aufzuklären, was es überhaupt ist, warum es aus meiner Sicht keine zusätzliche Assetklasse sein kann und für eine Alternativwährung zum Euro oder als Alternative zum Gold aus meiner Sicht nicht geeignet ist.

Für die Definition Assetklasse müsste es einen sogenannten intrinsischen Wert haben. Der Wert des Bitcoins kann aber nicht mittels Bewertungsmodellen ermittelt werden. Der Wert bezieht sich ausschließlich auf Angebot und Nachfrage.
Es ist somit eine reine Spekulation, da die Anzahl der Bitcoins die geschürft werden können auf 21 Millionen Bitcoins begrenzt ist. Aktuell gibt es 19,1 Million Bitboins.

Als Währung kann es auch nicht angesehen werden, da Währungen vom Charakter Aufbewahrungsmittel sein sollen - also möglichst stabil. Kursschwankungen innerhalb eines Tages von 60.000 USD auf 40.000 USD sind wahrhaftig kein Zeichen von Stabilität. Kaum ein Markt ist so schwankungsanfällig wie der Krypto-Markt. Vorgestern, am 22.06. hat der Bitcoin die Marke von 30.000 USD nach unten durchbrochen.

Institutionelle Investoren ziehen sich wieder aufgrund der allzugrossen Schwankungen aus dem Markt zurück. Dies würden Sie nicht tun, wenn sie ein weiteres Geschäftsfeld sehen würden.

Für mich als Berater hat dies nichts mit Anlagestrategie zu tun! Es ist in meinen Augen eher eine Art Roulette.
Ich würde die Finger davon lassen! Zumal die aufsichtsrechtlichen Angelegenheiten in keiner Weise abschließend geklärt sind.

Zuletzt muss man anprangern, dass das "Schürfen", was einen absolut hohen Stromverbrauch hat, negativ dazu beiträgt, unseren C02 Fußabdruck weiter zu erhöhen.

Es ist eine Zockerei, die beflügelt wird von der Gier der Menschen, schnell reich zu werden.
Es gibt keine Methode des "Schnellreichwerdens" - strategische Beharrlichkeit und Kontinuität gepaart mit Wissen und Disziplin führen zum Erfolg!

Wer mehr darüber lesen möchte geht auf den unten stehenden Link - ein Beitrag der Firma Oddo BHF, die sich auch mit dem Thema beschäftigt haben.

Viel Spass beim Lesen wünscht Euch Eure Finanzplanerin
Alexandra Kärner

Wenn Themen habt, die Ihr besprechen möchtet, dann bucht Euch gerne einen Online-Termin!

Bitcoin: Technologische Innovation oder reiner Hype?

Antwort lesen

10. Juni 2021
Frage und Antwort Geldanlage Es ist gar nicht so schwer, am Aktienmarkt sein Geld renditeorientiert anzulegen, wenn man bestimmte Grundsätze beachtet!
Geldanlage Es ist gar nicht so schwer, am Aktienmarkt sein Geld renditeorientiert anzulegen, wenn man bestimmte Grundsätze beachtet!

Wie lege ich am besten am Aktienmarkt an?

"Frau Kärner sagen Sie, was ist Ihr Tipp, wie soll ich mein Geld am Aktienmarkt anlegen?" - so starten häufig Gespräche - oft auch in der Freizeit- wenn Mitmenschen erfahren, dass ich langfristig für meine Kunden am Aktienmarkt deren Gelder anlege.

Zunächst muss man sagen, dass weder ich noch einer meiner zahlreichen Kollegen die Glaskugel vor sich auf dem Tisch hat. Wenn einer meiner Zunft behauptet, zu wissen, wie morgen der DAX, der DowJones oder eine beliebige Aktie steht, dann gilt es besonders vorsichtig zu sein. Denn keiner kann dies wissen!

Ich kann als Berater nur aufgrund einer persönlichen Analyse, die zwingend die gesamte, finanzielle Situation des Kunden zum jeweiligen Investitionszeitpunkt berücksichtigt, Strategieempfehlungen geben, wie der Kunde sein Geld investieren sollte. Deshalb sollte ein Kunde vorsichtig sein, wenn im Erstgespräch sofort Produktempfehlungen genannt werden.

Entscheidend für die Anlage am Aktienmarkt ist der individuelle Risikograd des Kunden, sowie die gewünschte Anlagedauer des Kunden. Hierauf sollte besonders Wert gelegt werden, dies herauszuarbeiten.

Eine Kapitalmarktaufklärung, über bestimmte volkswirtschaftliche Zusammenhänge sowie aktuelle Marktgegebenheiten darf nicht fehlen. Der Kunde muss in der Lage sein, gewisse Schwankungen an den Kapitalmärkten auszuhalten. Dies kann er umso mehr er die Zusammenhänge versteht.

Keine Angst, er muss nicht Finanzen studieren, dafür hat er ja zum Bespiel Menschen wie mich und zahlreiche andere, die ihren Job bereits mehrere Jahrzehnte erfolgreich ausüben.

Dennoch möchte ich heute auf 7 Grundsätze hinweisen, wenn man am Kapitalmarkt investiert.

1. Denke langfristig und lege für die Zukunft an!
2. Bargeld ist keine Alternative!
3. Nütze den Zinseszinseffekt!
4. Schwankungen sind nichts Ungewöhnliches, nütze sie für Dich!
5. Durchhaltevermögen zahlt sich aus!
6. Timing wird überschätzt!
7. Diversifiziere!

Wer zu den einzelnen Punkten mehr erfahren möchte, der liest den ausführlichen Artikel auf meinem Blog www.akaerner.com einfach nach.

Viel Glück bei Deinen Investitionen am Aktienmarkt! Manchmal hilft das Nachfragen bei einem Profi!
Deine Finanzplanerin Alexandra Kärner

Hier geht es zur ausführlichen Version des Artikels

Antwort lesen

7. Juni 2021
Frage und Antwort Baufinanzierung Viele Anleger stellen sich die Frage, ob sie überhaupt Immobilien als Kapitalanlage erwerben sollen.
Baufinanzierung Viele Anleger stellen sich die Frage, ob sie überhaupt Immobilien als Kapitalanlage erwerben sollen.

Was ist zu tun im Falle von säumigen Mietern? Thema Mietnomaden, etc...

Ich höre häufig immer wieder Antworten von Kunden, wie "Immobilie als Kapitalanlage -und wenn dann der Mieter nicht zahlt, dann bleibe ich auf den Kosten sitzen, etc.. " , wenn es um das Thema Immobilie als Kapitalanlage geht.
"Ich muss mich ja als Vermieter dann ständig um die Immobilie kümmern. Was ist wenn der Wasserhahn tropft?" " Das ist mir alles zuviel!".

Die Immobilie als Kapitalanlage ist anders zu betrachten als die eigengenützte Immobilie.

Man kann im Vorfeld aber, seinen eigenen Zeiteinsatz so gering wie möglich halten, wenn man durch geeignete Dienstleistungen, die man "zukauft" alles "schlüsselfertig und mundgerecht" regelt.
Ganze Dienstleistungszweige haben sich darauf spezialisiert, den zeitlichen Einsatz des Immobilieneigentümers beim Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage so gering wie möglich zu halten.

Für mich ist die fremdgenutzte Immobilie ein weiterer Baustein des Vermögensaufbaus über die Jahre hinweg. Und je früher der Einzelne damit anfängt, desto mehr Immobilien bzw. unabhängige Rentenzahlungen durch Mieten hat er dann im Alter.

Eines darf aber -gerade in der heutigen Zeit von Corona- nicht unterschätzt werden. Das Mietausfallrisiko, welches auch gegen Zahlung einer Prämie, zumindest für einen bestimmten Zeitraum, ausgegliedert werden kann.

Was ist zu tun im Falle von säumigen Mietern?
Darüber habe ich schon vor einigen Jahren mit Herrn Putzar, RA für Mietrecht in Köln, gesprochen und möchte Euch den Artikel zur Verfügung stellen. Klickt einfach auf den unten stehenden Link (gerne den Blog auch abonnieren).

Viel Spass mit Eurer ersten Immobilie als Kapitalanlage!
Eure Finanzplanerin Alexandra Kärner

Was ist zu tun im Falle von säumigen Mietern? §§§§§

Antwort lesen

2. Juni 2021
Frage und Antwort Geldanlage
Geldanlage

Was ist eigentlich "Inflation" und im Speziellen die "Vermögensinflation" und deren Auswirkung auf die Altersvorsorge?

Ursprünglich kommt das Wort aus dem Lateinischen „inflare“ und bedeutet „hineinblasen“, „aufblähen“. Etwas wird also größer, in unserem Sinne teurer.

Unter Inflation versteht man einen anhaltenden Anstieg des Preisniveaus, wenn Preise von verschiedenen Produkten in verschiedenen Güterkategorien über mehrere Perioden ansteigen. Man nennt die Inflation auch Geldentwertung, da Du mit einem bestimmten Betrag in der Zukunft weniger des Produktes oder der Dienstleistung kaufen kannst durch den Preisanstieg.

Die Vermögensinflation bezieht sich nun auf die Preisentwicklung bei Vermögenswerten.

Hierbei bediene ich mich dem seit 2005 geführten Index von Flossbach von Storch, der die Vermögenspreisinflation darstellt. Hier zitiere ich „Zum Ende des ersten Quartals 2021 sind die Preise für das Vermögen, das sich in Besitz privater deutscher Haushalte befindet, um +11,9 % im Vergleich zum Vorjahresquartal angestiegen. Es handelt sich um den höchsten Preisanstieg seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 2005.“

Was bedeutet das nun für Dich und Deine Altersvorsorge?
◾Die Erkenntnis ist, dass der Vermögensaufbau für junge Menschen bzw. weniger vermögende Menschen deutlich schwerer erfolgt. Um 12% schwerer ist er nun geworden zum Vorjahr.
◾Das Ungleichgewicht zwischen „arm“ und „reich“ ist nochmals stärker geworden. Denn diejenigen, die bereits Immobilien oder Aktien besitzen, haben diese Preisentwicklung ja mitgemacht. Das Preisniveau für Aktien ist letztes Jahr um 30% gestiegen.
◾Das Betriebsvermögen, welches 10% des deutschen Vermögens ausmacht, ist sogar um 60% gestiegen zum Vorjahr.
◾Die Knappheit der Wohnimmobilien wird weiter voranschreiten und somit die Erhöhung der Mieten, da sich jetzt nicht nur Privatanleger auf Wohnimmobilien konzentrieren, sondern auch verstärkt Institutionelle Anleger. Die Coronakrise hat Gewerbeimmobilien eher uninteressanter werden lassen, da der Return on Investment gesunken ist aufgrund des Homeofficetrends, der sich fortsetzen wird.

Was bedeutet es nun für die Altersvorsorge?
Die Altersvorsorge muss komplett neu gedacht werden – und dies gerade bei uns Deutschen, deren liebste Anlageform immer noch das Tagesgeld bzw. das Sparbuch ist.
Es führt kein Weg mehr vorbei am Aktienmarkt, wenn man langfristig Vermögen aufbauen möchte.

Nähere Informationen sowie Grafiken findest Du noch in meinem Blogartikel. Klicke einfach auf den Link.

Ich wünsche Dir bei Deinen Entscheidungen ein glückliches Händchen und denke daran, manchmal ist es sinnvoller, einen Profi mit on Board zu nehmen. Du setzt Dich ja auch nicht ans Steuer einer Boing 747.

Lieben Grüsse, Deine Finanzplanerin
Alexandra Kärner

Was bedeutet Inflation für die Altersvorsorge

Antwort lesen

26. Mai 2021
Frage und Antwort Geldanlage Gibt es genderspezifisches Anlegen?

Legen Frauen anders am Kapitalmarkt an?

Ich beschäftige mich schon einige Jahre mit diesem Thema. Aus meiner Sicht ist der Unterschied -wenn Frauen oder Männer anlegen- gar nicht so groß.

Für alle, die weiterführende Literatur hierzu haben möchten, sei die Studie aus dem Jahr 2018 erwähnt von dem ZEW (Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung), die auf 20 Seiten das unterschiedliche Verhalten dargestellt hat. Ihr könnt Sie gerne über mich beziehen.

Aus meiner Sicht gibt es aber einen großen Unterschied, und der liegt darin begründet, ob sich Frauen überhaupt mit Geldanlagen und Vermögensaufbau beschäftigen oder nicht.
In der Umfrage wird deutlich, dass ledige, weibliche Singles nur zu 33% Entscheidungen finanzieller Art treffen - männliche Singles dagegen zu 66%.
Wenn dann die Frauen Geldanlage-Entscheidungen treffen, dann tun sie das meist risikoaverser als die Männer laut dieser Studie und mit zunehmendem Alter sowie steigendem Einkommen noch risikoaverser.

Und hierin liegt das Übel für die deutsche Gesellschaft - insbesondere für die Frauen.

Gerade in einer Zeit, wo Minuszinsen an der Tagesordnung sind, ist der risikolose Zins eher eine Gefahr für die Kaufkraft bzw. die Wertentwicklung Ihrer Anlagen. Anders ist es bei der Investition in Finanzanlagen am Kapitalmarkt. Hier können Sie noch Renditen erzielen, die Ihre Kaufkraft erhalten. Gerade mit zunehmendem Alter muss man an die Kapitalmärkte gehen, da man ja nicht mehr all zulange Zeit hat, Kapital aufzubauen. Dies natürlich nur mit einer Strategie und dies geführt durch einen Spezialisten, der nachweislich Erfolge aufzuweisen hat. Auch wenn Sie über hohe Vermögen verfügen, bzw. ein höheres Einkommen erzielen mit dem Alter ist gerade jetzt die Anlage an den Kapitalmärkten sinnvoll.

Je früher man anfängt, sich mit dem Kapitalmarkt -insbesondere mit dem Aktienmarkt zu beschäftigen, desto besser ist die Chance, ein grosses Vermögen nachhaltig aufzubauen.

Und hier macht die Zeit als Masseinheit einen gravierenden Unterschied. Gerade für Frauen, die ihre Karrieren meistens noch für den Nachwuchs unterbrechen oder gar restlos aufgeben, ist es wichtig, Vermögen aufzubauen, um finanziell unabhängig vom Mann zu sein. Denn nicht all zu selten kommt es vor, dass Ehen geschieden werden und die Frau dann vor einem finanziellen Desaster steht, welches mit zunehmendem Alter immer größer wird.

Darum kann ich nur jede Frau dazu animieren, sich frühzeitig mit Finanzen zu beschäftigen. Man muss kein grosser Experte sein, um anzufangen. Du solltest nur einige Grundsätze beherzigen und Disziplin mitbringen.

Wenn Du Interesse hast, wie ich es geschafft habe, finanziell absolut unabhängig zu sein, dann buche Dir gerne einen Beratungstermin.
Ich freue mich auf Dich!

Warum beschäftigen sich so wenig Frauen mit Geld?

Antwort lesen

24. Juni 2021
Geldanlage Das Interesse der Anleger an Kryptowährungen steigt
Geldanlage Das Interesse der Anleger an Kryptowährungen steigt

Bitcoin die Neue Assetklasse oder nur ein Hype, der in einer grossen Blase endet?

Zunächst einmal möchte ich vorab sagen, dass ich kein Spezialist in Kryptowährungen bin. Ich bin ein Spezialist für strategische Anlageformen, und zeige meinen Kunden auf, wie er nachhaltig Vermögen aufbauen, erhalten und optimiert auf weitere Generationen übertragen kann.

Dennoch beschäftigt mich in letzter Zeit der aktuelle Hype um Bitcoin und Kryptowährungen.

Ich sehe es als meine Aufgabe an, Kunden darüber aufzuklären, was es überhaupt ist, warum es aus meiner Sicht keine zusätzliche Assetklasse sein kann und für eine Alternativwährung zum Euro oder als Alternative zum Gold aus meiner Sicht nicht geeignet ist.

Für die Definition Assetklasse müsste es einen sogenannten intrinsischen Wert haben. Der Wert des Bitcoins kann aber nicht mittels Bewertungsmodellen ermittelt werden. Der Wert bezieht sich ausschließlich auf Angebot und Nachfrage.
Es ist somit eine reine Spekulation, da die Anzahl der Bitcoins die geschürft werden können auf 21 Millionen Bitcoins begrenzt ist. Aktuell gibt es 19,1 Million Bitboins.

Als Währung kann es auch nicht angesehen werden, da Währungen vom Charakter Aufbewahrungsmittel sein sollen - also möglichst stabil. Kursschwankungen innerhalb eines Tages von 60.000 USD auf 40.000 USD sind wahrhaftig kein Zeichen von Stabilität. Kaum ein Markt ist so schwankungsanfällig wie der Krypto-Markt. Vorgestern, am 22.06. hat der Bitcoin die Marke von 30.000 USD nach unten durchbrochen.

Institutionelle Investoren ziehen sich wieder aufgrund der allzugrossen Schwankungen aus dem Markt zurück. Dies würden Sie nicht tun, wenn sie ein weiteres Geschäftsfeld sehen würden.

Für mich als Berater hat dies nichts mit Anlagestrategie zu tun! Es ist in meinen Augen eher eine Art Roulette.
Ich würde die Finger davon lassen! Zumal die aufsichtsrechtlichen Angelegenheiten in keiner Weise abschließend geklärt sind.

Zuletzt muss man anprangern, dass das "Schürfen", was einen absolut hohen Stromverbrauch hat, negativ dazu beiträgt, unseren C02 Fußabdruck weiter zu erhöhen.

Es ist eine Zockerei, die beflügelt wird von der Gier der Menschen, schnell reich zu werden.
Es gibt keine Methode des "Schnellreichwerdens" - strategische Beharrlichkeit und Kontinuität gepaart mit Wissen und Disziplin führen zum Erfolg!

Wer mehr darüber lesen möchte geht auf den unten stehenden Link - ein Beitrag der Firma Oddo BHF, die sich auch mit dem Thema beschäftigt haben.

Viel Spass beim Lesen wünscht Euch Eure Finanzplanerin
Alexandra Kärner

Wenn Themen habt, die Ihr besprechen möchtet, dann bucht Euch gerne einen Online-Termin!

Bitcoin: Technologische Innovation oder reiner Hype?

Antwort lesen

10. Juni 2021
Geldanlage Es ist gar nicht so schwer, am Aktienmarkt sein Geld renditeorientiert anzulegen, wenn man bestimmte Grundsätze beachtet!
Geldanlage Es ist gar nicht so schwer, am Aktienmarkt sein Geld renditeorientiert anzulegen, wenn man bestimmte Grundsätze beachtet!

Wie lege ich am besten am Aktienmarkt an?

"Frau Kärner sagen Sie, was ist Ihr Tipp, wie soll ich mein Geld am Aktienmarkt anlegen?" - so starten häufig Gespräche - oft auch in der Freizeit- wenn Mitmenschen erfahren, dass ich langfristig für meine Kunden am Aktienmarkt deren Gelder anlege.

Zunächst muss man sagen, dass weder ich noch einer meiner zahlreichen Kollegen die Glaskugel vor sich auf dem Tisch hat. Wenn einer meiner Zunft behauptet, zu wissen, wie morgen der DAX, der DowJones oder eine beliebige Aktie steht, dann gilt es besonders vorsichtig zu sein. Denn keiner kann dies wissen!

Ich kann als Berater nur aufgrund einer persönlichen Analyse, die zwingend die gesamte, finanzielle Situation des Kunden zum jeweiligen Investitionszeitpunkt berücksichtigt, Strategieempfehlungen geben, wie der Kunde sein Geld investieren sollte. Deshalb sollte ein Kunde vorsichtig sein, wenn im Erstgespräch sofort Produktempfehlungen genannt werden.

Entscheidend für die Anlage am Aktienmarkt ist der individuelle Risikograd des Kunden, sowie die gewünschte Anlagedauer des Kunden. Hierauf sollte besonders Wert gelegt werden, dies herauszuarbeiten.

Eine Kapitalmarktaufklärung, über bestimmte volkswirtschaftliche Zusammenhänge sowie aktuelle Marktgegebenheiten darf nicht fehlen. Der Kunde muss in der Lage sein, gewisse Schwankungen an den Kapitalmärkten auszuhalten. Dies kann er umso mehr er die Zusammenhänge versteht.

Keine Angst, er muss nicht Finanzen studieren, dafür hat er ja zum Bespiel Menschen wie mich und zahlreiche andere, die ihren Job bereits mehrere Jahrzehnte erfolgreich ausüben.

Dennoch möchte ich heute auf 7 Grundsätze hinweisen, wenn man am Kapitalmarkt investiert.

1. Denke langfristig und lege für die Zukunft an!
2. Bargeld ist keine Alternative!
3. Nütze den Zinseszinseffekt!
4. Schwankungen sind nichts Ungewöhnliches, nütze sie für Dich!
5. Durchhaltevermögen zahlt sich aus!
6. Timing wird überschätzt!
7. Diversifiziere!

Wer zu den einzelnen Punkten mehr erfahren möchte, der liest den ausführlichen Artikel auf meinem Blog www.akaerner.com einfach nach.

Viel Glück bei Deinen Investitionen am Aktienmarkt! Manchmal hilft das Nachfragen bei einem Profi!
Deine Finanzplanerin Alexandra Kärner

Hier geht es zur ausführlichen Version des Artikels

Antwort lesen

7. Juni 2021
Baufinanzierung Viele Anleger stellen sich die Frage, ob sie überhaupt Immobilien als Kapitalanlage erwerben sollen.
Baufinanzierung Viele Anleger stellen sich die Frage, ob sie überhaupt Immobilien als Kapitalanlage erwerben sollen.

Was ist zu tun im Falle von säumigen Mietern? Thema Mietnomaden, etc...

Ich höre häufig immer wieder Antworten von Kunden, wie "Immobilie als Kapitalanlage -und wenn dann der Mieter nicht zahlt, dann bleibe ich auf den Kosten sitzen, etc.. " , wenn es um das Thema Immobilie als Kapitalanlage geht.
"Ich muss mich ja als Vermieter dann ständig um die Immobilie kümmern. Was ist wenn der Wasserhahn tropft?" " Das ist mir alles zuviel!".

Die Immobilie als Kapitalanlage ist anders zu betrachten als die eigengenützte Immobilie.

Man kann im Vorfeld aber, seinen eigenen Zeiteinsatz so gering wie möglich halten, wenn man durch geeignete Dienstleistungen, die man "zukauft" alles "schlüsselfertig und mundgerecht" regelt.
Ganze Dienstleistungszweige haben sich darauf spezialisiert, den zeitlichen Einsatz des Immobilieneigentümers beim Kauf einer Immobilie als Kapitalanlage so gering wie möglich zu halten.

Für mich ist die fremdgenutzte Immobilie ein weiterer Baustein des Vermögensaufbaus über die Jahre hinweg. Und je früher der Einzelne damit anfängt, desto mehr Immobilien bzw. unabhängige Rentenzahlungen durch Mieten hat er dann im Alter.

Eines darf aber -gerade in der heutigen Zeit von Corona- nicht unterschätzt werden. Das Mietausfallrisiko, welches auch gegen Zahlung einer Prämie, zumindest für einen bestimmten Zeitraum, ausgegliedert werden kann.

Was ist zu tun im Falle von säumigen Mietern?
Darüber habe ich schon vor einigen Jahren mit Herrn Putzar, RA für Mietrecht in Köln, gesprochen und möchte Euch den Artikel zur Verfügung stellen. Klickt einfach auf den unten stehenden Link (gerne den Blog auch abonnieren).

Viel Spass mit Eurer ersten Immobilie als Kapitalanlage!
Eure Finanzplanerin Alexandra Kärner

Was ist zu tun im Falle von säumigen Mietern? §§§§§

Antwort lesen

2. Juni 2021
Geldanlage
Geldanlage

Was ist eigentlich "Inflation" und im Speziellen die "Vermögensinflation" und deren Auswirkung auf die Altersvorsorge?

Ursprünglich kommt das Wort aus dem Lateinischen „inflare“ und bedeutet „hineinblasen“, „aufblähen“. Etwas wird also größer, in unserem Sinne teurer.

Unter Inflation versteht man einen anhaltenden Anstieg des Preisniveaus, wenn Preise von verschiedenen Produkten in verschiedenen Güterkategorien über mehrere Perioden ansteigen. Man nennt die Inflation auch Geldentwertung, da Du mit einem bestimmten Betrag in der Zukunft weniger des Produktes oder der Dienstleistung kaufen kannst durch den Preisanstieg.

Die Vermögensinflation bezieht sich nun auf die Preisentwicklung bei Vermögenswerten.

Hierbei bediene ich mich dem seit 2005 geführten Index von Flossbach von Storch, der die Vermögenspreisinflation darstellt. Hier zitiere ich „Zum Ende des ersten Quartals 2021 sind die Preise für das Vermögen, das sich in Besitz privater deutscher Haushalte befindet, um +11,9 % im Vergleich zum Vorjahresquartal angestiegen. Es handelt sich um den höchsten Preisanstieg seit Beginn der Zeitreihe im Jahr 2005.“

Was bedeutet das nun für Dich und Deine Altersvorsorge?
◾Die Erkenntnis ist, dass der Vermögensaufbau für junge Menschen bzw. weniger vermögende Menschen deutlich schwerer erfolgt. Um 12% schwerer ist er nun geworden zum Vorjahr.
◾Das Ungleichgewicht zwischen „arm“ und „reich“ ist nochmals stärker geworden. Denn diejenigen, die bereits Immobilien oder Aktien besitzen, haben diese Preisentwicklung ja mitgemacht. Das Preisniveau für Aktien ist letztes Jahr um 30% gestiegen.
◾Das Betriebsvermögen, welches 10% des deutschen Vermögens ausmacht, ist sogar um 60% gestiegen zum Vorjahr.
◾Die Knappheit der Wohnimmobilien wird weiter voranschreiten und somit die Erhöhung der Mieten, da sich jetzt nicht nur Privatanleger auf Wohnimmobilien konzentrieren, sondern auch verstärkt Institutionelle Anleger. Die Coronakrise hat Gewerbeimmobilien eher uninteressanter werden lassen, da der Return on Investment gesunken ist aufgrund des Homeofficetrends, der sich fortsetzen wird.

Was bedeutet es nun für die Altersvorsorge?
Die Altersvorsorge muss komplett neu gedacht werden – und dies gerade bei uns Deutschen, deren liebste Anlageform immer noch das Tagesgeld bzw. das Sparbuch ist.
Es führt kein Weg mehr vorbei am Aktienmarkt, wenn man langfristig Vermögen aufbauen möchte.

Nähere Informationen sowie Grafiken findest Du noch in meinem Blogartikel. Klicke einfach auf den Link.

Ich wünsche Dir bei Deinen Entscheidungen ein glückliches Händchen und denke daran, manchmal ist es sinnvoller, einen Profi mit on Board zu nehmen. Du setzt Dich ja auch nicht ans Steuer einer Boing 747.

Lieben Grüsse, Deine Finanzplanerin
Alexandra Kärner

Was bedeutet Inflation für die Altersvorsorge

Antwort lesen

26. Mai 2021
Geldanlage Gibt es genderspezifisches Anlegen?

Legen Frauen anders am Kapitalmarkt an?

Ich beschäftige mich schon einige Jahre mit diesem Thema. Aus meiner Sicht ist der Unterschied -wenn Frauen oder Männer anlegen- gar nicht so groß.

Für alle, die weiterführende Literatur hierzu haben möchten, sei die Studie aus dem Jahr 2018 erwähnt von dem ZEW (Zentrum für europäische Wirtschaftsforschung), die auf 20 Seiten das unterschiedliche Verhalten dargestellt hat. Ihr könnt Sie gerne über mich beziehen.

Aus meiner Sicht gibt es aber einen großen Unterschied, und der liegt darin begründet, ob sich Frauen überhaupt mit Geldanlagen und Vermögensaufbau beschäftigen oder nicht.
In der Umfrage wird deutlich, dass ledige, weibliche Singles nur zu 33% Entscheidungen finanzieller Art treffen - männliche Singles dagegen zu 66%.
Wenn dann die Frauen Geldanlage-Entscheidungen treffen, dann tun sie das meist risikoaverser als die Männer laut dieser Studie und mit zunehmendem Alter sowie steigendem Einkommen noch risikoaverser.

Und hierin liegt das Übel für die deutsche Gesellschaft - insbesondere für die Frauen.

Gerade in einer Zeit, wo Minuszinsen an der Tagesordnung sind, ist der risikolose Zins eher eine Gefahr für die Kaufkraft bzw. die Wertentwicklung Ihrer Anlagen. Anders ist es bei der Investition in Finanzanlagen am Kapitalmarkt. Hier können Sie noch Renditen erzielen, die Ihre Kaufkraft erhalten. Gerade mit zunehmendem Alter muss man an die Kapitalmärkte gehen, da man ja nicht mehr all zulange Zeit hat, Kapital aufzubauen. Dies natürlich nur mit einer Strategie und dies geführt durch einen Spezialisten, der nachweislich Erfolge aufzuweisen hat. Auch wenn Sie über hohe Vermögen verfügen, bzw. ein höheres Einkommen erzielen mit dem Alter ist gerade jetzt die Anlage an den Kapitalmärkten sinnvoll.

Je früher man anfängt, sich mit dem Kapitalmarkt -insbesondere mit dem Aktienmarkt zu beschäftigen, desto besser ist die Chance, ein grosses Vermögen nachhaltig aufzubauen.

Und hier macht die Zeit als Masseinheit einen gravierenden Unterschied. Gerade für Frauen, die ihre Karrieren meistens noch für den Nachwuchs unterbrechen oder gar restlos aufgeben, ist es wichtig, Vermögen aufzubauen, um finanziell unabhängig vom Mann zu sein. Denn nicht all zu selten kommt es vor, dass Ehen geschieden werden und die Frau dann vor einem finanziellen Desaster steht, welches mit zunehmendem Alter immer größer wird.

Darum kann ich nur jede Frau dazu animieren, sich frühzeitig mit Finanzen zu beschäftigen. Man muss kein grosser Experte sein, um anzufangen. Du solltest nur einige Grundsätze beherzigen und Disziplin mitbringen.

Wenn Du Interesse hast, wie ich es geschafft habe, finanziell absolut unabhängig zu sein, dann buche Dir gerne einen Beratungstermin.
Ich freue mich auf Dich!

Warum beschäftigen sich so wenig Frauen mit Geld?

Antwort lesen

26. Mai 2021
Geldanlage Aktiv oder Passiv investieren?

Was bedeutet aktiv oder passiv investieren - und warum sollte ich nicht nur in ETF's investieren?

Zunächst möchte ich sagen in diesem Fall gibt es kein Weiß oder Schwarz, es gibt immer ein Grau -und das sollten Sie als Anleger auch beherzigen.
ETF's sind eine Produktart, die die Finanzindustrie Anfang der 2000 erfunden hat und die Deutschland zum zweitgrössten Markt hier hat aufsteigen lassen nach Frankreich -noch vor den USA.
Am 11. April vor 19 Jahren wurde der erste börsengehandelte Fonds (ETF) in Europa gelistet. Dem Londoner Analysehaus ETFGI zufolge hatte das in Europa verwaltete ETF-Vermögen Ende März 2019 einen Wert von 816 Milliarden Dollar erreicht. Das Interesse der Anleger spiegelt sich noch besser in den Mittelzuflüssen wider.
Ein ETF bildet den jeweiligen zugrundeliegenden Index ab und ist für den Anleger kostengünstig zu erwerben. (vermeintlich, aber das wäre dann in einem Kundengespräch zu diskutieren).
Man nennt diese Art des Investierens "passives Investieren", da ja nur eine Indexnachbildung erfolgt.
Die Wertentwicklung wird nahezu 1:1 abgebildet und somit nimmt der Anleger auch jede Schwankung nach oben und unten mit.
Gerade in Zeiten, die wohl eher von einer höheren Schwankungsbreite gekennzeichnet sind, da die Märkte schon sehr gut gelaufen sind, macht es Sinn, Steuerungsinstrumente zu nützen, die Schwankungen nach unten eher vermeiden. Und hier kommt das aktive Investieren ins Spiel.
Man sucht sich einen Vermögensverwalter, der das ihm anvertraute Geld nach seinem Weltbild phasenweise investiert, also auch ggf. mal etwas mehr Cash hält, um beim nächsten DrawDown erst wieder zu investieren. Der eine aktive Aktien- oder Rentenauswahl vornimmt und nicht "einfach nur" einen Index abbildet. Der eine Struktur mit dem Kunden erarbeitet, auf welchen Märkten man überhaupt investiert sein möchte, welche Währungen man halten möchte, etc., der auch in der Beratung nicht einfach durch einen RoboAdvisor zu ersetzen ist.

Wenn Sie hierzu mehr wissen wollen, dann buchen Sie sich gerne ein unverbindliches Gespräch bei mir.
Ich freue mich auf Sie!

ETFs - nur weil sie günstig sind, müssen Sie nicht gut sein. Aktiv vs. passiv - oder gibt es andere Lösungen?

Antwort lesen

26. Mai 2021
Geldanlage Timing am Aktienmarkt

Ist der Aktienmarkt denn nicht schon zu gut gelaufen?

Das kann man pauschal so nicht beantworten. Aber generell ist zu sagen, dass es sich immer erst in der Rückschau betrachten lässt, ob ein spezifischer Markt bereits das Peak erreicht hat.
Hier ist entscheidend Ihre gewünschte Anlagedauer. Denn Aktienmärkte verlaufen in Zyklen. Statistisch erfolgt nach circa 7 Jahren immer eine grössere Korrektur.
Möchten Sie langfristig anlegen, und ich meine hier mit langfristig zwischen 10 und 20 Jahren (Altersvorsorge mit Aktien), dann werden Sie sicherlich Korrekturen hinnehmen müssen. Der Aktienmarkt ist keine Einbahnstrasse. Aber -um nochmals die Statistik zu bemühen- wenn Sie in ein Aktienportfolio investieren, dann ist es statistisch erwiesen, dass Sie nach einer Haltedauer von 20 Jahren (hier wurden rollierende Abschnitte betrachtet) statistisch keinen Verlust machen können. Sie müssen eben nur durchhalten.
Wer langfristig anlegen möchte und positive Renditen erzielen möchte, der kann dies nur am Aktienmarkt erzielen!

Gerne in einem persönlichen Gespräch mehr. Ich freue mich auf Ihren Anruf!

7 Grundsätze für die Anlage

Antwort lesen

1. Januar 2021
Terminbuchung auch online

Buchen Sie sich hier bequem Ihren Online-Termin

Sie können mittels Link ganz schnell bei mir meine freien Ressourcen prüfen und sich gerne für einen Onlinetermin oder Telefontermin einbuchen. Die Erstberatung ist völlig kostenfrei, daher nützen Sie...

Zu den Angebotsdetails

90 geprüfte Bewertungen über Alexandra Kärner

MLP Finanzberatung SE, Köln

4,7 von 5

Oliver B. schrieb am 23.08.2021 (neueste Bewertung)

„Geldanlage”

Profil von Alexandra Kärner

Ich bin neugierig und gespannt auf jeden Kunden, der erkannt hat, dass er Beratung im Bereich Finanzen benötigt, denn jeder Jeck is anders, wie der Kölner sagt. Aber jeder verdient objektive Beratung.

Was ich mir wünschen würde: Das die Deutschen endlich erkennen, dass Sie Finanzberatung benötigen, und das auch etwas kosten darf, denn langfristig spart es Ihnen Liebe Kunden bares Geld.

Immer nur nach dem günstigsten Produkt oder der Lösung zu gehen ist verkehrt. Wenn das die Herren auch in der Automobilbranche durchziehen würden, dann dürften keine Nobelkarossen auf unseren Strassen fahren. Denken Sie mal darüber nach.

Verfolgen Sie gerne meinen Blog unter www.akaerner.com.

Beratungsansatz

"There is no free lunch" - "Schlechte Beratung kann ich mir nicht leisten!"

Nach 15 Jahren Bankerfahrung überwiegend im europäischen Ausland, habe ich mich entschieden als Selbständige Unternehmerin seit Mai 2010 meine Kunden ganzheitlich und unabhängig nach dem Prinzip "best advice" bei Ihrer Zielverwirklichung zu begleiten, da ich davon überzeugt bin, dass es zukünftig die von vielen bereits geforderte Transparenz schafft. Dies betrifft die Bereiche Vermögensaufbau, Vermögensanalyse sowie den Vermögenserhalt. Desweiteren unterstützte ich meine Kunden im Bereich Vermögensübertragung auf deren nachfolgende Generationen. Das Thema Ruhestandsplanung und Estate Planning wird immer bedeutsamer für Kunden mit Vermögen.

Im Mittelpunkt steht bei mir der Kunde und dessen Anlagemöglichkeiten am Kapitalmarkt - hier im speziellen am Aktienmarkt.

Ein Spezialgebiet von mir ist noch der Bereich Real Estate M&A, das bedeutet die Transaktionsberatung im Bereich Gewerbliche Immobilien, wie Zinshäuser, Medizinische Versorgungszentren sowie Sozialimmobilien- generell der An- und Verkauf von Immobilien und deren für den Kunden optimale Finanzierung.

Insgesamt bin ich seit 1995 im Finanzbereich tätig und kann somit auf eine langjährige Erfahrung zurückblicken. Wenn man meine persönlichen Erfahrungen im Bereich Trading seit meinem 16.ten Lebensjahr auch noch mithinzunimmt, dann sind es mittlerweile 36 Jahre.

Wenn ich eines gelernt habe, dann ist entscheidend die Gesamtschau im Bereich aller Assets meiner Kunden. Gerne bin ich auch behilflich, wenn es darum geht, meinen Kunden mein über die Jahre gewachsenes Netzwerk von internationalen Kontakten zur Verfügung zu stellen.

Ich verfolge strikt den holistischen Ansatz. Alles andere macht in meinen Augen keinen Sinn und wird von "anderen" da draussen genug angeboten. Ich bin für meine Kunden, das "Trüffelschwein" und die "Tretminensucherin". Wir erarbeiten gemeinsam - Sie und ich - Ihren Finanzplan, der Sie in Ruhe schlafen lässt unter konsequenter Verfolgung Ihrer finanziellen Ziele und Wünsche.

Lieber Kunde merke: There is no free lunch, und wenn Sie auch nach dem Motto arbeiten "schlechte Beratung kann ich mir nicht leisten", dann sind Sie bei mir genau richtig.

Ich freue mich auf Ihre Kontaktaufnahme und Ihre "Problemstellung". Merke: Es gibt keine Probleme, nur Lösungen!

Ihre Alexandra Kärner

Alexandra Kärner ist...

  • Vermögensverwalter
  • Bankberater
  • Versicherungsmakler
  • Finanzierungsvermittler
  • Honorarberater
  • Finanzberater
  • Anlageberater
  • Immobilienmakler
  • Immobilienkreditvermittler
  • Vermögensberater

Beratungsschwerpunkte

Grafik von einem schlichten Haus

Baufinanzierung

Grafik von einem ansteigenden Balkendiagramm

Geldanlage

Grafik von einem Schutzsymbol

Versicherung

Grafik von einem Geldbündel

Altersvorsorge

Icon Private Banking

Private Banking

Icon Geschäftskunden

Für Geschäftskunden

Grafik von Hochhäusern

Immobilien

Kompetenzen

Berufserfahrung

•1988 - 1990 Lehre zur Bankkauffrau •Über 14 Jahre Erfahrung im gehobenen Private Wealthmanagement bei Banken im Ausland, vornehmlich in der Finanzplanung Studium der Betriebswirtschaftslehre Studium an der European Business School Oestrich-winkel zum Certified Estate Planner und zum M&A-Advisor (ebs). Das Leben und jedes der bereits geführten Kundengespräche, die alle individuell verschieden sind.

Zusatzqualifikationen

•Ausbildereignungsprüfung •1990 - 1993 Studium der Wirtschaftspädagogik, Friedrich-Alexander-Universität Erlangen-Nürnberg •1993 - 1996 Studium der BWL, FH Nürnberg, Schwerpunkte Investitions-, Finanz- und Bankwirtschaft sowie Portfoliotheorie •2001 Financial Planner (HfB), Hochschule für Bankwirtschaft in Frankfurt •2003 Certified Estate Planner (ebs), European Business School, Oestrich-Winkel •2009 Real Estate M&A-Advisor (ebs), European Business School, Oestrich-Winkel •2010 Lizenz nach §32 KWG •2010 Versicherungsmakler mit Erlaubnis nach §34d Abs. 1 GewO, D-6B81-6Y93L-72   Mitglied im Verband der Estate Planner Deutschland (VEPD e.V. www.vepd.eu). Mitglied in der Arbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung und Vermögenssorge e.V. (www.agt-ev.de)

Serviceleistungen für WhoFinance-Nutzer

  • Kostenlose Erstberatung
  • Beratungsprotokoll

Kundenprofil

  • Selbstständige
  • Beamte
  • Rentner
  • Angestellte

Berufsgruppen

Unternehmer mit komplexen Strukturen, vermögende Privatkunden, Kunden, die Ihre Altersvorsorge geregelt haben möchten.

Typischer Kunde

Kunde, der sich in der Erbschaftsplanung beraten möchte und die Geldanlagen konzentriert verwaltet wissen möchte.

Beratung in folgenden Sprachen möglich

  • Deutsch
  • Englisch
  • Französisch

Weitere Informationen

Tätig in:

Beratung mittlerer bis komplexer Vermögen im Inland und Ausland

Mitgliedschaften:

Verein Estate Planner Deutschland e.V.

Mitglied der Arbeitsgemeinschaft Testamentsvollstreckung und Vermögenssorge e.V.

Sonstige Hinweise:

Es muss endlich die nötige TRANSPARENZ geschaffen werden in den Bereichen der Geldanlage, damit der Kunde eine Grundlage hat nach bestem Wissen und Gewissen das optimale Investment zu wählen!

 

Gerne dürfen mich zufriedene Kunden weiter empfehlen!

Impressum und Pflichtangaben

Adresse:
MLP Köln
Cäcilienkloster 8
50676 Köln
Aufsichtsbehörde(n):
BaFin
Vermittlerregister:
D-6B81-6Y93L-72