Angebote

1 Angebote

Mehr Informationen

Bewertungen

Platz 1 in Langenfeld (Rheinland)
Unter den Top-100 Beratern in Nordrhein-Westfalen
Jetzt Bewertungen lesen

Termin anfragen

Jetzt kontaktieren

Bewertungen von Kunden

102 geprüfte Bewertungen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0

Bewertungen nach Beratungsthema

5,0   (10 Bewertungen)
5,0   (99 Bewertungen)
5,0   (11 Bewertungen)
5,0   (2 Bewertungen)
5,0   (4 Bewertungen)

Letzter positiver Kommentar

Sehr persönliche und Kunden orientiere Beratung ... mehr

Letzter kritischer Kommentar

Tatsächlich habe ich nichts auszusetzen ... mehr

Aktuelles von Cordula Vis-Paulus

5. August 2022
Altersvorsorge - welche passt zu mir?

Welche Altersvorsorge passt zu mir? Aktien oder doch lieber Zinsen? Privat oder über den Betrieb? Reicht nicht auch ein ETF-Sparplan? Kann ich meine Rentenkalkulation eigentlich selbst machen? Versicherung - starr und verstaubt, oder? Wie kann ich sicher sein, dass mein Geld "gut" angelegt wird? Diese Fragen beantworte ich Dir in diesem Podcast und geben Dir außerdem noch Tipps, wie man ganz grundsätzlich gut vorsorgt. Du hast noch Fragen? Dann melde Dich bei mir! Freu' mich drauf Deine Cordula

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

5. August 2022
Unterschiede zwischen betrieblicher und privater Altersvorsorge

Ist die betriebliche oder eine private Altersvorsorge besser? Die drei wichtigsten Unterschiede zwischen bAV und pAV sind...? Wie funktioniert betriebliche Altersvorsorge ganz genau? Wie komme ich zu "meiner" betrieblichen Altersvorsorge? Wann sollte ich unbedingt die betriebliche Altersvorsorge nutzen? Für wen ist betriebliche Altersvorsorge nicht geeignet? Und jetzt zur Steuer: Ist die nachgelagerte Besteuerung in der Rentenphase denn gut oder böse? Diese Fragen beantworte ich Euch in diesem Podcast. Viel Spaß beim reinhören!!! Eure Cordula

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

5. August 2022
Altersvorsorge: wieso - weshalb - warum?

Schaden die unruhigen Börsen meiner Altersvorsorge? Inflation - frisst sie meine Altersvorsorge auf? Was zeichnet eine wirklich gute Altersvorsorge aus? Wann fange ich am besten an und wie viel muss ich einzahlen? Diese Fragen beantworte ich im Podcast!

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

5. August 2022
Frauen und Altersvorsorge - Gender Pension Gap

Frauen haben 50 % weniger Rente als Männer. Untersuchungen zeigen, dass dies leider sowohl bei der gesetzlichen als auch bei der betrieblichen Altersvorsorge so ist. Schuld sind unterbrochene Erwerbsbiographien: Elternzeit, Familienzeit, Krankheit sind die Gründe, weshalb Frauen nicht berufstätig sind oder in Teilzeit arbeiten. Für die Altersvorsorge hat dies fatale Folgen - die selten bekannt sind. Im Podcast zeige ich die Denkmuster auf und erkläre mögliche Lösungswege. Welche Fragen hast Du jetzt? Komm' gerne auf mich zu! Viele Grüße Cordula

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

9. Januar 2022
Kein Ruhestand Irene Götz Kunstmann Verlag

Altersarmut ist schwer vorstellbar - Trotzdem natürlich jedermann und jederfrau sich 40 % seiner Bruttogehaltes ausrechnen kann und daran seine festen Ausgaben abziehen kann. Voilá - da ist sie schon die Versorgungslücke, das Schlupfloch zur Altersarmut. Allen Rechenkünsten, Informationsschreiben, Beratungen und Afklärungsbemühungen zum Trotz - täglich fallen insbesondere Frauen auf den immergleichen Trick der Natur herein und sorgen anstelle für sich für andere. Prof. Irene Götz beschreibt prekäre Lebensverhältnisse in ihrem Sachbuch. Sie drückt weder auf die Tränendrüse noch gibt sie im Sales-Funnel Gas - sie hat wissenschaftlich untersucht, was es bedeutet, in prekären Verhältnissen zu leben. Ein Must-Read Empfehlung von mir für alle, die Verantwortung dafür tragen, auch im Alter genügend Geld zu haben: Arbeitgeber, Geschäftsführer, HR-Päpste, Frauen, Mütter, Mamis und Papas, Ehemänner und wilde Lebensgefährt:innen.

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

29. Dezember 2021

Die 5 "beliebtesten" Irrtümer über...

Die 5 "beliebtesten" Irrtümer über die betriebliche Altersvorsorge

Zum Jahresende möchte ich noch einmal rasch aufräumen - mit den "beliebtesten" Irrtümern zur betrieblichen Altersvorsorge, die mir in den letzten Wochen begegnet sind.

1. Irrtum: Die bAV läuft nur solange wie man bei dem Arbeitgeber arbeitet, wo die bAV abgeschlossen wurde.
Richtig ist: Die bAV geht von einem zum nächsten Arbeitgeber mit Dir! Das ist sogar seit 2005 Gesetz!
Das gilt für alle Verträge, die als Direktversicherungen, Pensionskassen und Pensionsfonds laufen.
Und das sind die allermeisten Verträge wenn wir über bAV sprechen.
Ausnahme: bAV die nicht von Dir sondern nur (oder zu einem erheblichen Teil) von Deinem Chef eingezahlt UND finanziert wurde. Er hat sie Dir also geschenkt - dafür musst Du aber ab Vertragsbeginn 3 Jahre bei ihm arbeiten. Wenn Du aber mindestens die drei Jahre dort warst muss er Dir auch diesen Vertrag mitgeben und Du kannst ihn beim neuen Arbeitgeber weiterführen.

2. Irrtum: Die bAV bezahle ich doch aus dem Nettoverdienst!
Richtig ist: Du wandelst BRUTTOgehalt in bAV um. DAS vermindert die Euros, die ans Finanzamt und an die Sozialkassen überwiesen wird. Auf deiner Gehaltsabrechnung sieht das dann so aus: Dein normales (ungekürztes) Brutto abzüglich der durch die BRUTTOgehaltsumwandlung verminderten Abgaben. Das ergibt dann einen Nettoverdienst der natürlich höher ist als Dein früheres Netto - denn Du hast bei gleichem Brutto ja jetzt weniger Abzüge. Von diesem - sagen wir "künstlich erhöhten" - Nettoverdienst wird die komplette BRUTTOumwandlung abgezogen.
Fazit: Ja, der bAV-Beitrag wird vom Nettoverdienst abgezogen ABER das ist viel höher als früher!
Check!

3. Irrtum: Der Zuschuss des Arbeitgebers ist freiwillig.
Richtig ist: Jeder Arbeitgeber muss Dir seit 2019 auf eine neue Direktversicherung 15 % Zuschuss zahlen - solange er durch Deine BRUTTOgehaltsumwandlung Sozialabgaben einspart.
Richtig ist auch: Viele Arbeitgeber geben heute schon sehr viel mehr Zuschuss als die 15 % Pflichtzuschuss.

4. Irrtum: Die bAV/Direktversicherung kann gekündigt werden. Das steht sogar so in der jährlichen Wertbestätigung "Rückkaufswert bei Kündigung".
Richtig ist: Die betriebliche Altersvorsorge ist bis zur Rente eine Einbahnstraße. Du kannst einzahlen aber es kommt kein Geld mehr zu Dir zurück! Punkt! Alles andere ist Schwachsinn!
Ich erkläre Dir noch ganz kurz den ganzen Schwachsinn: Bei der Auszahlung ist der Betrag zu versteuern und KV/PV fällig. Der gute Deal mit dem Staat ist die nachgelagerte Besteuerung. Also, dass Du weniger Steuern auf die Auszahlung blechen musst. Das ist aber erst in der Rentenzeit der Fall. Lässt Du Dir heute das geld auszahlen, zahlst Du ja die volle Steuer. Und KV/PV auf 10 Jahre. Schwachsinn, stimmts?!
Richtig ist aber auch: Wenn es unbedingt sein muss, kannst Du den Beitrag verringern oder aussetzen. Das solltest Du aber nur tun wenn sonst alles schiefläuft! Denn außer dem Euro den Du sparst - nur ein Bruchteil von dem was Dir "Netto" abgezogen wird(!!!) - entgeht Dor noch der Euro vom Arbeitgeber und die Euros vom Staat. 3.000 € die nicht eingezahlt werden sind locker 25.000 € die zur Rente fehlen. Weil ja nicht nur Deine Einzahlung fehlt sondern auch die Einzahlung Deiner Sponsoren Staat und Arbeitgeber UND der Performanceeffekt entgangener Gewinne.
Zu allerletzt zu diesem leidigen Thema: Ja, Du könntest Deinem Chef gegenüber auf die Versorgungszusage verzichten, für deren finanzielle Absicherung er die Direktversicherung für Dich abgeschlossen hat. Diesem Verzicht muss der Arbeitgeber nicht zustimmen. Viele Arbeitgeber verweigern zu recht diese Zustimmung!

5. Irrtum: Die bAV wird mit weniger Garantie schlechter.
Richtig ist: Die bAV wird möglicherweise sogar durch weniger Garantie besser! Weil mehr Geld in rentable und inflationsgeschützte Kapitalanlagen investiert werden kann. Allerdings wird das erwartete Mehr an Kapital durch den geringeren Rentenfaktor für neue Verträge ab 2022 wohl wieder aufgefressen.
Du hast schon eine bAV - dann trifft Dich diese Veränderung nicht. Für Deinen Vertrag bleibt alles beim (guten) Alten!

Beitrag lesen

13. Dezember 2021

Betriebliche Altersvorsorge (bAV)...

Betriebliche Altersvorsorge (bAV) oder private Altersvorsorge?

Viele Mitarbeiter haben die Möglichkeit, die betriebliche Altersvorsorge zu nutzen und stellen sich die Frage, ob sie dieses Angebot annehmen sollen. Vorweg kann man ganz allgemein sagen, dass durch die Zuzahlungen der beiden "Sponsoren" - das ist zum einen der Arbeitgeber und zum anderen der Staat - die bAV eigentlich immer den Kopf vorne hat.

Woran erkennst Du als Laie, ob die betriebliche Altersvorsorge für Dich die beste Wahl ist?
1. Der Arbeitgeber beteiligt sich an der Einzahlung mit 20 % oder mehr.
2. Der Arbeitgeber zahlt den Beitrag komplett alleine, ohne dass Du Dich beteiligen musst.
3. Du fühlst Dich wohl in der Firma.

Ein wesentlicher Punkt, ob sich die bAV für Dich lohnt, ist die Höhe des Beitrages/und oder Zuschusses, den der Arbeitgeber für Deine bAV spendiert.

Je höher der Zuschuss ist, desto mehr lohnt sich die bAV.

Auch in kleinen Unternehmen beobachten wir hohe Zuschüsse wie 50 % oder sogar 100 %!
Da sollte man dann auf jeden Fall zugreifen!
Was in TOP-Unternehmen heute üblich ist habe ich 2021 über alle Branchen und Betriebsgrößen zusammengetragen im Reality Check bAV-Zuschuss 2021. Daran können sich Unternehmen orientieren, die sich sehr gut aufstellen wollen und denen es wichtig ist, ihren Besten auch eine TOP-Rente mitzugeben.

Um noch ein kleines Beispiel zu nennen:
Auch mit "nur" 20 % Zuschuss kommst Du auf eine Verbesserung Deiner Rente von z.B. 606 €. Privat wären es nur 417 €.
In beiden Fällen hat eine 28-jährige netto 100 € investiert. In der Berechnung haben wir die heutigen Steuer- und KV/PV-Sätze unterlegt.
Du siehst also: Das Zugreifen bei der bAV lohnt sich!

Wer jetzt noch Fragezeichen in den Augen hat überlegt vielleicht, was beim Arbeitgeberwechsel ist?

Das ist ganz einfach:
Jeder Arbeitgeber ist verpflichtet, Dir die bAV zu ermöglichen und 15 % Zuschuss zu geben. (Solange Du unter der BBG verdienst.)
Deine bAV läuft also beim nächsten Arbeitgeber einfach weiter - im Idealfall sogar bei Deinem alten Versicherer. Ansonsten wird beim Versicherer Deines neuen Arbeitgebers ein vertrag eingerichtet, in das Geld aus dem bisherigen Vertrag überwiesen wird.

Wer jetzt noch immer überlegt - dem rate ich von der bAV ab. Denn das Überlegen hat dann nichts mehr mit der bAV zu tun sondern eher mit dem Gefühl von Freiheit und sich nicht so gerne an einen Arbeitgeber binden zu wollen. (Selbst wenn Du Dich heute sehr wohl dort fühlst.)

Für Dich habe ich auch einen TIPP:

Stell Dir vor, Du investierst in ETFs und bekommst am Jahresende wieder Geld zurück!

Genau das "buchst" Du mit einer BasisRente. Die BasisRente ist genauso sicher wie die betriebliche Altersvorsorge was den Zugriffsschutz angeht: Das Geld bleibt absolut unangetastet im Vertrag. Selbst wenn die Finanzwogen umwerfend wären.

Die Sache mit dem "Geld zurück bekommen" kommt daher, dass Du die Einzahlungen in die ETFs im Babsis-Rentenmantel von der Steuer absetzen kannst. Je höher Dein Einkommen, desto höher Dein Steuersatz, desto mehr beteiligt sich der Staat an deinem Wohlergehen.
Wenn Du zum Beispiel 1.200 € im Jahr in eine solche Basisrente gezahlt hast und einen Durchschnittssteuersatz von 20 % hats, bekommst Du 240 € "Kickback" vom Finanzamt mit deiner Steuererklärung. Mit dem "Kickback" kannst Du machen was Du möchtest: Wieder investieren oder ausgeben.

Für Arbeitsplatznomaden ist also die BasisRente ein echter Geheimtipp.
Sehr cool ist auch, dass dort zu 100 % alles in die von Dir ausgewählten ETFs oder andere Investments fließen kann. Du kannst zu 100 % in nachhaltige Kapitalanlagen gehen oder in Vermögensverwaltungen nach Deiner Anlagehaltung.

Unterschied bAV zu BasisRente?
Für die bAV brauchst Du einen Arbeitgeber und Gehalt.
Die BasisRente können Angestellte und Selbstständige gleichermaßen nutzen.

Die BasisRente wird später zum zu versteuernden Einkommen gezählt und ist KV/PV-FREI für Dich!
Die bAV-Rente wird später zum zu versteuernden Einkommen gezählt und Du zahlst KV und PV darauf.
Die BasisRente wird lebenslang verrentet - eine Kapitalisierung geht nicht.
BAV kann zum rentenbeginn als Einmalauszahlung, Rente oder einer Mischung aus beiden ausgezahlt werden.

Beide sind insolvenzsicher, pfändungssicher und eine Auszahlung an Dich ist vor Rentenbeginn nicht möglich.

Beitrag lesen

29. Juni 2021

Jobwechsel? Drei Tipps, wie Deine...

Jobwechsel? Drei Tipps, wie Deine betriebliche Altersvorsorge mitkommt!

Deine bAV begleitet Dich ein Leben lang und da ist es wichtig für Dich zu wissen:
Die bAV wechselt mit Dir auch den Job!

Hier drei Tipps, wie der Arbeitgeberwechsel auch für die bAV klappt:
1. Sage Deinem neuen Chef, dass Du eine bAV/Direktversicherung mitbringst!
2. Sage Deinem neunen Chef, dass sich Dein Berater (also ich) dazu bei ihm meldet.
3. Rufe mich an (0172-9472318) oder schreibe mir eine Mail in der Du mir folgende Angaben machst:
-> Name und Anschrift des neuen Arbeitgebers
-> Kontaktdaten des Chefs oder der Personalabteilung (Telefonnummer, EMail)
-> Dein neues Bruttogehalt
-> Du bist umgezogen? Dann brauche ich natürlich auch Deine neue Adresse.

Das war erstmal alles was DU zu tun hast! Easy, oder?

Wie geht es dann (davon bekommst Du gar nichts mit) weiter?
Ich rufe Deinen Chef an und stelle mich vor.
Dann bekommt Dein Chef 3 Formulare von mir zugeschickt, die IHR BEIDE unterschreibt und
dann an mich zurückschickt.
Ich bereite immer alles so vor, dass ihr nur noch unterschreiben müsst - es ist also wirklich easy!

Wenn ich alles unterschrieben (und um die Bankverbindung ergänzt) zurück habe, leite ich die Informationen an den Versicherer weiter und informiere auch den Steuerberater des neuen Chefs, damit der alles auf die Gehaltsabrechnung bringt.

Genauso begleite ich seit 20 Jahren meine bAV-Kunden - genauso funktioniert es so gut wie immer!

In ganz wenigen Einzelfällen besteht der neue Arbeitgeber darauf, sein bAV-Programm zu nutzen.
Dann gilt es für Dich, sehr gut aufzupassen, denn viele neue Verträge sind für Dich schlechter, als das was Du schon abgeschlossen hast! Leider sieht man das den Angeboten nicht an. Deshalb ist es in diesen Fällen ganz wichtig, dass Du Dich noch einmal intensiv mit mir austauschst. Mit meiner Fachexpertise kann ich sehen, ob ein neuer Vertrag für Dich besser ist als der alte, oder ob es für Dich besser ist, den alten Vertrag selbst in die Hand zu nehmen. Hier handelt es sich wirklich um Einzelfallbetrachtungen!
Wichtig zu wissen: Besteht der neue Arbeitgeber darauf, dass Du einen neuen Vertrag bei ihm abschließen musst, verdient als erstes sein Versicherungsberater!

Beitrag lesen

7. April 2020
Geldanlage To Do für Arbeitgeber: Mitarbeiter informieren über die Entgeltumwandlung bei Kurzarbeit?
Geldanlage To Do für Arbeitgeber: Mitarbeiter informieren über die Entgeltumwandlung bei Kurzarbeit?

Corona-Krise Kurzarbeit: Arbeitgeberinformation zum Umgang mit betrieblicher Altersvorsorge

Für Arbeitgeber und Mitarbeiter stellt Kurzarbeit eine besondere Herausforderung dar. Die betriebliche Altersversorgung spielt dabei auf den ersten Blick keine Hauptrolle. Für Mitarbeiter stellt eine hohe Entgeltumwandlung jedoch in jedem Fall einen wichtigen Punkt dar. Zwar ist mir keine gesetzliche Regelung bekannt, die besagt, dass der Arbeitgeber die Mitarbeiter über den Umgang der Entgeltumwandlung bei Kurzarbeit aufklären müsste.
Im Folgenden möchte ich Ihnen aufzeigen, wie sie als Arbeitgeber diese Situation in eine vertrauensbildende Maßnahme verwandeln können:
Durch die Kurzarbeit fühlen sich viele Mitarbeiter in ihrer Existenz bedroht, sie haben Ängste, für manche bleibt kein Stein auf dem anderen. Sie brauchen nun Unterstützung, wie die auch in finanzieller Hinsicht herausfordernde Situation, gemeistert werden kann. Bietet der Arbeitgeber proaktiv Gespräche an, wie die Entgeltumwandlung während anteiliger Kurzarbeit reduziert, pausiert oder ausgesetzt werden kann, hilft dies dem Mitarbeiter.
Aus meiner täglichen Berufspraxis kann ich ein sehr gutes Feedback von den Mitarbeitern weitergeben, mit denen wir im Auftrag der Arbeitgeber diese Gespräche geführt haben. Unternehmen, bei denen wir die betriebliche Altersversorgung exklusiv verantworten, stehen wir mit diesem Service kostenfrei zur Seite. Wir begleiten die Mitarbeiter unserer Kunden auf Wunsch in Form von Einzel-Coachings, bei der neben der betrieblichen Altersversorgung auch andere Möglichkeiten, wie finanzieller Spielraum geschaffen werden kann, erörtert werden. Dafür haben wir u.a. den Leitfaden "Privates Liquiditätsmanagement" entwickelt. ( https://cordula-vis-paulus.de/blog/kurzarbeit ) Meine Erfahrung aus dem NLP unterstützen die Gespräche in wertorienierter, positiver Sprache.
Zusätzlich stellen wir täglich auf unserer Webseite https://cordula-vis-paulus.de/ Mutmacher-Sammelbildchen auf, die Sie gerne dort herunterladen können und mit ihren Mitarbeitern teilen dürfen. Der Bedarf Ihrer Mitarbeiter nach der gefühlten Nähe ihres Chefs ist größer als man es sich vorstellen kann! Schon nach 3 Tagen ohne Lebenszeichen signalisieren Mitarbeiter Zuwendungsmangel.
Online ist näher und wärmer als man es vermutet! Nutzen Sie es!

In unserem Blogbeitrag finden Sie die fachlichen Hinweise sowie die Ausarbeitung von RA Kleffner zu "bAV in Zeiten von Corona".
https://cordula-vis-paulus.de/blog/arbeitgeberinfobavkurzarbeit

Wir drücken Ihnen und Ihrem Business die Daumen, dass wir alle gemeinsam gut über die Krise kommen!
Die betriebliche Altersversorgung wird auch in Zukunft ein wesentlicher und um so wichtigerer Bestandteil einer guten Beziehung sein, wenn sie wirklich gut gemacht und gelebt wird!
Wenn Sie Unterstützung brauchen, wir sind gerne für Sie da. Schreiben Sie uns eine Mail, wir werden versuchen, Ihnen zu helfen!

Arbeitgeber Informationen zu bAV in Zeiten von (Corona-)Kurzarbeit

Antwort lesen

7. April 2020
Altersvorsorge Jetzt Überblick gewinnen! Ausgaben-Check (nicht nur bei) Kurzarbeit
Altersvorsorge Jetzt Überblick gewinnen! Ausgaben-Check (nicht nur bei) Kurzarbeit

Corona-Krise: Sie sind von Kurzarbeit betroffen?

Wir helfen Ihnen mit praxiserprobten Tipps, in turbulenten Zeiten einen kühlen Kopf zu bewahren und besser durch die Krise zu kommen.
Auf unserer Webseite haben wir für Sie vorbereitet:
gut verständliche Ausgaben-Checkliste in Ampelsystematik sowie
Links zu Kurzarbeitsgeldrechner und Stiftung FinanzTest (Altersvorsorge, Fitnessverträge, Reisebuchungen etc.) finden Sie hier:
https://cordula-vis-paulus.de/blog/kurzarbeit

Was sind Stundungen - helfen mir Stundungen wirklich weiter?
Wie kann ich mir jetzt finanziellen Freiraum verschaffen?
Wie gewinne ich einen Überblick über meine Ausgaben?
Kann ich meine Altersversorgung pausieren?
Was passiert mit meiner betrieblichen Altersversorgung?
Ist es sinnvoll, die Entgeltumwandlung für die betriebliche Altersversorgung auch bei Kurzarbeit weiterlaufen zu lassen?
Muss ich etwas unternehmen, wenn ich die betriebliche Altersversorgung pausieren möchte?

Wir drücken Ihnen nicht nur die Daumen, dass Sie gut und gesund über die Krise kommen, sondern stehen Ihnen auch online, dem neuen "persönlich" zur Verfügung. Schreiben Sie uns eine Mail, wir versuchen, Ihnen zu helfen.
Sogar für den unwahrscheinlichen Fall, dass es Ihnen so vorkommt, die Decke würde Ihnen auf den Kopf fallen, haben wir eine Portion Lächeln und gute Stimmung: auf unserer Webseite ganz vorne haben wir für SIE Mutmacher veröffentlicht!

Mutmacher-Sammelbildchen für eine Prise Mut & Zuversicht

Antwort lesen

29. Oktober 2019
Altersvorsorge 15% Zuschuss - ab wann und für wen
Altersvorsorge 15% Zuschuss - ab wann und für wen

Bekomme ich für meine Direktversicherung jetzt 15% mehr Zuschuss vom Chef?

Das BRSG hat zu diesem Thema keine eindeutige Regelung beschlossen. Zwischenzeitlich ist durch ein Schreiben des BMF klar, dass der Anspruch auf den Pflichtzuschuss von 15% mit Vereinbarung einer neuen Entgeltumwandlung entsteht.

Praxisfall 1:
Sie haben eine Direktversicherung und wechseln den Arbeitgeber. Dort wird im Rahmen der Weiterführung eine neue Entgeltumwandlung vereinbart -> der Pflichtzuschuss wird fällig (sofern der Arbeitgeber durch die EU Sozialversicherungskosten einspart.)

Praxisfall 2:
Sie haben eine Direktversicherung und der Arbeitgeber hat Ihnen seither keinen Zuschuss gezahlt.
In diesem Fall muss der Arbeitgeber Ihnen ab dem 1.1.2022 15% Zuschuss gewähren - sofern er dadurch SV-Beiträge spart.

Praxisfall 3:
Sie haben eine Direktversicherung ohne Zuschuss und bekommen mit, dass Ihr neuer Kollege eine Direktversicherung mitbringt und dafür Zuschuss bekommt.
Haben Sie dadurch auch Anspruch auf Zuschuss?
Rein rechtlich gesehen nicht, erst ab 1.1.2022. Viele Arbeitgeber ziehen jedoch alte und neue Entgeltumwandlungen gleich und gewähren netterweise schon jetzt den Zuschuss. Fragen Sie einfach nach, wie Ihr Arbeitgeber dazu steht.

Antwort lesen

29. Juni 2019
Altersvorsorge Neuer Arbeitgeber

Was muss ich als Arbeitgeber machen wenn ein neuer Mitarbeiter eine bAV mitbringt?

Sie sollten sich 1. darüber im Klaren sein, dass bei einem Vertrag der bei Ihnen weitergeführt wird, ALLE Rechte und Pflichten auf Sie übergehen.
Der neue Arbeitgeber übernimmt - und haftet vollumfänglich - für alles was vorher vereinbart war.
Sie als neuer Arbeitgeber übernimmt die Zusage - mit schuldbefreiender Wirkung für den vorherigen Arbeitgeber.
Vor einer Unterschrift ohne exakt zu wissen, mit welchem Risiko Ihr Unternehmen in die Auffüllhaftung/Nachschussrisiko kommt, kann ich nur eindringlich warnen!
2. Sollten Sie genau wissen, welchen Entscheidungsspielraum Sie haben- und welchen nicht.
Ausführliche Darstellung dazu auf meiner Website www.cordula-vis-paulus.de

Weitere Informationen

Antwort lesen

7. Januar 2019
Altersvorsorge 15% Zuschuss bAV ab 2019
Altersvorsorge 15% Zuschuss bAV ab 2019

Gibt es jetzt für jeden (mehr) Zuschuss zur bAV?

Das kommt ganz darauf an!
Wenn Sie mit der bAV ganz neu beginnen, also ab jetzt ein neuer Vertrag eingerichtet wird: ja! Jetzt muss der Chef Ihnen 15% draufpacken. (Es sei denn Sie verdienen über der Beitragsbemessungsgrenze: dann gibt es keinen Zuschuss. Zumindest keinen zu dem der Chef verpflichtet ist. Geben darf er ihn, wenn er möchte.)
Wenn Sie Ihren Vertrag schon vor dem 1.1.2019 begonnen hatten, jetzt zu einem neuen Arbeitgeber gewechselt haben, dann muss der Chef eigentlich nix draufpacken. Zumindest gibt es im BRSG (und sonst auch nirgendwo) eine klare Regelung dazu.
Jetzt kommen wir schon zu den speziellen Vorgängen: unterschreibt der neue Chef einfach einen VN-Wechsel - und der Alte hatte Ihnen einen Zuschuss gegeben, dann übernimmt der Neue alles vom Alten. Auch den Zuschuss.
Es sei denn, der Neue macht eine neue Entgeltumwandlungsvereinbarung mit Ihnen und darin wird der Zuschuss neu bestimmt. Dann gilt der Neue.
Sie sehen, der Zuschuss steck im Detail!
Holen Sie sich Unterstützung von einem ausgewiesenen und erfahrenen Experten. Ich unterstütze Sie dabei sehr gerne. Mit 20 Jahren Erfahrung wissen wir, wie das am Besten geht! Am allerbesten beschreiben das meine Kunden hier auf Whofinance.

Jetzt die Audio-Antwort von Cordula Vis-Paulus anhören:

Antwort lesen

28. November 2018
Ein starker Versicherer ist wer ...

... Eigenkapital und Substanzkraft - die Indikatoren über die Finanzstärke des Versicherungsunternehmens !

Im Test der 30 größten Lebensversicherer in Deutschland weist die WWK Lebensversicherung a. G. zum 13. Mal in Folge den besten Wert bei der Substanzkraft auf; die Eigenkapitalbasis des Unternehmens ist sogar dreimal so hoch wie im Marktdurchschnitt.

Aufgrund der im Marktvergleich äußerst starken Finanzkraft und der damit verbundenen höheren Risikotragfähigkeit kann die WWK flexibel in renditestarke Anlageformen investieren. Wie erfolgreich die WWK dabei für ihre Kunden an den Chancen der globalen Kapitalmärkte partizipiert, zeigen die Kapitalanlageergebnisse: So wies die WWK unter den 30 größten deutschen Lebensversicherern im Durchschnitt der Jahre 2013 bis 2017 mit 5,3 Prozent auch den höchsten Wert bei der Nettoverzinsung auf.

Focus Money 49/2018

Antwort lesen

19. November 2018
Altersvorsorge Betriebliche Altersversorgung
Altersvorsorge Betriebliche Altersversorgung

Muss mein Arbeitgeber mir bAV anbieten?

Seit 2002 hat jeder Arbeitnehmer einen Rechtsanspruch auf Entgeltumwandlung.
Ab 1.1.2019 gibt es auf neue Direktversicherungen 15% Arbeitgeberzuschuss.
Die rechtlichen Rahmenbedingungen sind seit 2002 immer wieder zugunsten der Arbeitnehmer verbessert worden.
Aber trotz BetrAVG, trotz BRSG ist kein Arbeitgeber verpflichtet, von sich aus auf die Entgeltumwandlung in bAV hinzuweisen.
Aber!!!!-> Wenn Sie Ihrem Arbeitgeber einen Antrag auf bAV vorlegen muss er ihn unterschreiben. Es sei denn es gibt eine Versorgungsordnung.

Antwort lesen

19. November 2018
Altersvorsorge Lohnen sich auch kleine Sparbeiträge
Altersvorsorge Lohnen sich auch kleine Sparbeiträge

Ich habe wenig Geld, lohnt sich Altersvorsorge auch mit kleinen Beträgen?

Gerade wer wenig Geld hat sollte sich regelmäßig danit beschäftigen. Oft ist mehr vorhanden, aber es gibt keine gute Organisation der Ein-/Ausgaben.
Überblick zu Einnahmen/Ausgaben verschaffen!
Wenn das Gehalt überwiesen wurde, sofort per Dauerauftrag einen „bequemen“ Betrag aufs Sparkonto/Tagesgeld!
Nicht am Ende vom Monat, da ist schon alles weg.
Wenn nach 1 Jahr das Gesparte noch auf dem Konto ist: trauen Sie sich den nächsten Schritt zu.
Sparen Sie die Hälfte in einen Fondssparplan.
Ist nach einem weiteren Jahr immernoch alles Gesparte vorhanden, erhöhen Sie den Sparbetrag und beginnen Sie mit der Altersversorgung.
Wägen Sie vorher ab, ob BU-Absicherung oder Rente Priorität hat.

Antwort lesen

19. November 2018
Altersvorsorge Angemessener Einzahlungsbetrag für Altersvorsorge
Altersvorsorge Angemessener Einzahlungsbetrag für Altersvorsorge

Wie viel muss ich in meine Altersvorsorge einzahlen?

10% vom Brutto wenn Sie unter 30 Jahre alt sind.
Wenn Sie älter sind muss der Sparbetrag höher sein.
Wer mit 23 Jahren anfängt braucht weniger einzuzahlen.
Wer für 10% vom Brutto weniger ausgeben will: betriebliche Altersversorgung, RiesterRente, RürupRente -> hier unterstützen Arbeitgeber und Staat bei der Einzahlung.

Antwort lesen

19. November 2018
Start Altersvorsorge: mit 18, 28, 38?
 Start Altersvorsorge: mit 18, 28, 38?

Wann ist das beste Alter, um mit der Altersvorsorge zu beginnen?

Sobald ein regelmäßiges Einkommen vorhanden ist und die Probezeit geschafft ist.
Für Altersvorsorge gibt es 3 wichtige Punkte zu beachten:
1. anfangen
2. ununterbrochen durchhalten
3. den Vertrag wichtig finden + wertschätzen.

Antwort lesen

18. Juni 2021
Altersvorsorge

betriebliche Altersvorsorge - Systemrendite mit unkompliziertem Effizienzhebel

betriebliche Altersvorsorge

Wer sich über seine Altersversorgung Gedanken macht, weiß im Dschungel der vielen Angebote oft nicht, was für ihn/sie der richtige Weg ist. Einerseits sind Sie individuell und Ihre persönlichen Pläne...

Zu den Angebotsdetails
5. August 2022
Altersvorsorge - welche passt zu mir?

Welche Altersvorsorge passt zu mir? Aktien oder doch lieber Zinsen? Privat oder über den Betrieb? Reicht nicht auch ein ETF-Sparplan? Kann ich meine Rentenkalkulation eigentlich selbst machen? Versicherung - starr und verstaubt, oder? Wie kann ich sicher sein, dass mein Geld "gut" angelegt wird? Diese Fragen beantworte ich Dir in diesem Podcast und geben Dir außerdem noch Tipps, wie man ganz grundsätzlich gut vorsorgt. Du hast noch Fragen? Dann melde Dich bei mir! Freu' mich drauf Deine Cordula

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

5. August 2022
Unterschiede zwischen betrieblicher und privater Altersvorsorge

Ist die betriebliche oder eine private Altersvorsorge besser? Die drei wichtigsten Unterschiede zwischen bAV und pAV sind...? Wie funktioniert betriebliche Altersvorsorge ganz genau? Wie komme ich zu "meiner" betrieblichen Altersvorsorge? Wann sollte ich unbedingt die betriebliche Altersvorsorge nutzen? Für wen ist betriebliche Altersvorsorge nicht geeignet? Und jetzt zur Steuer: Ist die nachgelagerte Besteuerung in der Rentenphase denn gut oder böse? Diese Fragen beantworte ich Euch in diesem Podcast. Viel Spaß beim reinhören!!! Eure Cordula

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

5. August 2022
Altersvorsorge: wieso - weshalb - warum?

Schaden die unruhigen Börsen meiner Altersvorsorge? Inflation - frisst sie meine Altersvorsorge auf? Was zeichnet eine wirklich gute Altersvorsorge aus? Wann fange ich am besten an und wie viel muss ich einzahlen? Diese Fragen beantworte ich im Podcast!

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

5. August 2022
Frauen und Altersvorsorge - Gender Pension Gap

Frauen haben 50 % weniger Rente als Männer. Untersuchungen zeigen, dass dies leider sowohl bei der gesetzlichen als auch bei der betrieblichen Altersvorsorge so ist. Schuld sind unterbrochene Erwerbsbiographien: Elternzeit, Familienzeit, Krankheit sind die Gründe, weshalb Frauen nicht berufstätig sind oder in Teilzeit arbeiten. Für die Altersvorsorge hat dies fatale Folgen - die selten bekannt sind. Im Podcast zeige ich die Denkmuster auf und erkläre mögliche Lösungswege. Welche Fragen hast Du jetzt? Komm' gerne auf mich zu! Viele Grüße Cordula

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

9. Januar 2022
Kein Ruhestand Irene Götz Kunstmann Verlag

Altersarmut ist schwer vorstellbar - Trotzdem natürlich jedermann und jederfrau sich 40 % seiner Bruttogehaltes ausrechnen kann und daran seine festen Ausgaben abziehen kann. Voilá - da ist sie schon die Versorgungslücke, das Schlupfloch zur Altersarmut. Allen Rechenkünsten, Informationsschreiben, Beratungen und Afklärungsbemühungen zum Trotz - täglich fallen insbesondere Frauen auf den immergleichen Trick der Natur herein und sorgen anstelle für sich für andere. Prof. Irene Götz beschreibt prekäre Lebensverhältnisse in ihrem Sachbuch. Sie drückt weder auf die Tränendrüse noch gibt sie im Sales-Funnel Gas - sie hat wissenschaftlich untersucht, was es bedeutet, in prekären Verhältnissen zu leben. Ein Must-Read Empfehlung von mir für alle, die Verantwortung dafür tragen, auch im Alter genügend Geld zu haben: Arbeitgeber, Geschäftsführer, HR-Päpste, Frauen, Mütter, Mamis und Papas, Ehemänner und wilde Lebensgefährt:innen.

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

29. Dezember 2021
Die 5 "beliebtesten" Irrtümer über die betriebliche Altersvorsorge bAV

Um die bAV ranken sich einige Irrtümer, die Dich vielleicht davon abhalten kräftig zuzugreifen. In diesem Podcast räume ich einmal mit den 5 "beliebstesten" Irrtümern auf.

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

13. Dezember 2021
Was ist besser für mich: betriebliche Altersvorsorge oder private Altersvorsorge?

Du bist Dir nicht sicher, ob Du die bAV von Deinem Arbeitgeber wirklich gut finden sollst? Dann habe ich für Dich in 10 Minuten zusammengefasst, was Dir bei Deiner Entscheidung helfen wird. Arbeitsplatznomaden (die Tastatur auf dem Campingtisch, den Bully unterm Hintern) die sich vom Staat Kickbacks auf ihre ETFs holen wollen sind keine geeigneten bAV-Kandidaten. Für Euch habe ich etwas anderes auf den Grill gelegt: ETFs mit voller Performance und Kickback am Jahresende! Hört sich gut an? Na, dann hör mal rein!

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

29. Juni 2021
Jobwechsel? So kommt Deine bAV mit!

Dein neuer Arbeitgeber muss natürlich wissen, dass Du eine betriebliche Altersvorsorge hast - deshalb denk bitte daran, es ihm zu sagen! Wann und wie sagts Du das Deinem Chef? Wenn Ihr Euch handelseinig seid und Du Deinen neuen Arbeitsvertrag bekommen sollst, sagst Du ihm "Ich bringe eine Direktversicherung mit - dazu wird sich Cordula Vis-Paulus mit Ihnen in Verbindung setzen." Mich rufst Du dann an 0172-9472318 oder schreibst mir eine Mail an info@cordula-vis-paulus.de und dann fülle ich drei Formulare aus und setze mich mit Deinem neuen Chef in Verbindung. Die Formulare bereite ich so vor, dass DU UND DER CHEF nur noch unterschreiben braucht! Es ist wirklich sehr easy - und genauso funktioniert es seit 20 Jahren! Die unterschriebenen Unterlagen schickt ihr mir wieder zurück und ich regle dann alles mit dem Versicherer (der muss ja auch über die Neuigkeit informiert werden) und damit auf deiner nächsten Gehaltsabrechnung die bAV wieder drauf ist.

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

18. Juni 2021
Für wen die bAV NICHT geeignet ist

98,7 % der sozialversicherungspflichtig Beschäftigten profitieren von der betrieblichen Altersvorsorge. Aber wer sind die 1,3 %? Gehören SIE vielleicht dazu und die bAV wäre gar nicht Ihr Gewinn? Hören Sie in den Podacst, Sie werden erstaunt sein!

Podcast von Cordula Vis-Paulus anhören:

102 geprüfte Bewertungen
über Cordula Vis-Paulus

bAV-Consulting, Langenfeld (Rheinland)

5,0 von 5

WhoFinance Qualitätsprüfung

  • Geprüft gemäß § 5b Abs. 3 UWG
  • Jede Bewertung wird einzeln geprüft
  • WhoFinance ist unabhängig von Finanzdienstleistern

Paul K. schrieb am 09.09.2022 (neueste Bewertung)

„Paul”

Profil von Cordula Vis-Paulus

In meinem Privatleben spielen Familie und Musik die erste Geige.

Stimmführer und Coach im JSO NAK NRW 

Beratungsansatz

Meine Mission ist es, so viele Menschen wie möglich, vor der Altersarmut zu bewahren.

Um dieses Ziel zu erreichen, teile ich mein Wissen und meine Erfahrungen mit Multiplikatoren (Versicherungen, Finanzvertrieben, Makler/Vermittler, Entscheider in Unternehmen), die meine Werte und Mission teilen:

  • Fairness & Ehrlichkeit

  • Kontinuität & Zuverlässigkeit

  • Klarheit, Offenheit & Vertrauen

  • Wertschätzung & Respekt

  • Bemühen, eine lebenswerte Zukunft zu gestalten.

Das Ziel meiner Arbeit sind begeisterte Multiplikatoren, die sich unterstützt sehen und die rasch in die Umsetzung starten. Es sind zufriedene Chefs und Mitarbeiter mit berechtigter Zukunftssicherheit. Dafür entwickle ich attraktive Konzepte, die Mitarbeiter wertschätzen, sie an das Unternehmen (intrinsisch motiviert) bindet und das Unternehmen als attraktiven Arbeitgeber positioniert.

Ich setze meine Erfahrung und mein Fachwissen auf den Ebenen der Multiplikatoren, der Berater und Entscheider ein, um Menschen die bestmögliche Entscheidung zur Lösung für ihre Versorgung zu ermöglichen.

Mein Credo lautet: Alle Beteiligten partizipieren in einer als gerecht gefühlten Art und Weise.

Cordula Vis-Paulus ist...

  • Versicherungsmakler
  • Finanzanlagenvermittler
  • Unabhängige Berater

Beratungsschwerpunkte

Grafik von einem Geldbündel

Altersvorsorge

Unabhängige Beratung zur betrieblichen Altersversorgung für Versicherungen, Banken, Sparkassen, Finanz-Pools, Makler und Unternehmen

Kompetenzen

Berufserfahrung

1980-1982 Ausbildung Bankkauffrau Bezirkssparkasse Langen

1982-1985 Zürich Kautionsversicherung-und Kreditversicherungs AG, Frankfurt Main

1986-1990 Musikpädagogin Violin

1991-1998 Praxismanagement, Vertrieb Labor, Praxismarketing

2001 Medical Controller KV Nordrhein

09/1998 - 7/2016 Deutsche Bank (§84 HGB) Schwerpunkt betriebliche Altersversorgung kleine + mittlere Unternehmen, Wertpapierberatung 

08/2016 - 09/2020 WWK (§ 84 HGB)

10/2020 - 3/2021   LV 1871 Leiter bAV Vertreibe, Business Developer bAV

seit 4/2021 bAV Powered by Cordula Vis-Paulus

Schwerpunkt betriebliche Altersversorgung KMU , Firmen-Sach, Biometrische Risiken, Finanzanlagenvermittlung

Zusagequalifizierung - Bestandsüberprüfung hinsichtlich Haftungsrisiken, Heilung von Haftungsrisiekn

Konzept, Realisation & Implemetierung nachhaltiger Versorgungswerke

Begleitung und Unterstützung der HR-Abteilung sowie der Lohnbuchhaltung

Versorgungsordnung -> transparente Regelung für Mitarbeiter, Haftungsminimierung für Arbeitgeber

Geschäftsführerversorgung

10/2020 bis heute LV 1871 Direktionsbeauftragte bAV Bereich Vertrieb

Zusatzqualifikationen

500 Top Berater Deutschlands, Whofinance 2018

Expertin betriebliche Altersversorgung (DVA)

Expertin private und betriebliche Altersversorgung (FSFM)

Unternehmenspezifische Designs attraktiver Vergütungsmodelle

Pensionsmanagement

Kundennahe Realisation, After Sale-Betreuung, dauerhafte Begleitung: Haftungsminimierung für Arbeitgeber und Mitarbeiter

01/2017 NLP Sales Practicioner

06/2017 IPE Kinder- und Jugendcoach

Kundenprofil

  • Selbstständige
  • Angestellte

Berufsgruppen

GGF, Vorstände, Geschäftsführer, Entscheider Personal, Arbeitnehmer

Typischer Kunde

Makler der für Geschäftsführer die ihr Unternehmen durch hochmotivierte Mitarbeiter noch profitabler machen wollen.

Weitere Informationen

Sonstige Hinweise:

www.Cordula-Vis-Paulus.de

Impressum und Pflichtangaben

Adresse:
bAV-Consulting
Poststr. 53
40764 Langenfeld (Rheinland)
Aufsichtsbehörde(n):
IHK Düsseldorf
Vermittlerregister:
D-F-119-HYIX-08 und D-1F28-NNDA2-32