Angebote

1 Angebote

Mehr Informationen

Bewertungen

Platz 2 in Ulm
Jetzt Bewertungen lesen

Bewertungen von Kunden

33 geprüfte Bewertungen

3 Sterne
0
2 Sterne
0
1 Sterne
0

Bewertungen nach Beratungsthema

5,0   (9 Bewertungen)
4,8   (21 Bewertungen)
4,9   (9 Bewertungen)
5,0   (9 Bewertungen)
5,0   (1 Bewertung)
4,3   (3 Bewertungen)
4,5   (2 Bewertungen)

Letzter positiver Kommentar

Bei den Beratungen für Fonds und Versicherungen wurde ich immer bestens von Daniela und Wolfgang beraten. ... mehr

Letzter kritischer Kommentar

Wir sind mit allem sehr zufrieden. ... mehr

Aktuelles von Daniela Förster

26. August 2022
News-Ticker

DER BOOM DER BAUSPARVERTRÄGE Nachdem...

DER BOOM DER BAUSPARVERTRÄGE

Nachdem der Bausparvertrag in den letzten zehn Jahren immer unbeliebter wurde, feiert er jetzt sein Comeback. Die Zinsen steigen und es werden wieder zahlreiche Bausparverträge abgeschlossen.

Im Jahr 1999 war der Bausparvertrag so beliebt, dass die Deutschen insgesamt 34 Millionen davon abgeschlossen hatten. 14 Jahre später waren es bereits nur noch 3,3 Millionen und bis zum vorherigen Jahr sank die Zahl weiter auf nur noch 1,2 Millionen Verträge. Der Grund hierfür waren die sinkenden Zinsen. Andere Optionen, wie das Investieren in Fonds oder die Finanzierung einer Immobilie mit Hilfe eines Bankkredits waren dagegen attraktiver.

Doch bereits im ersten Halbjahr dieses Jahres haben sich die Zinsen für Hypothekendarlehen (bei zehnjähriger Zinsbindung) verdreifacht. Ende August 2021 lag die Zinsbindung noch bei 0,9 Prozent, im August 2022 dagegen schon bei 2,7 Prozent.

Die Nachfrage nach Bausparverträgen steigt besonders seit März 2022 deutlich an. Käufer, die ein Darlehen oder eine Anschlussfinanzierung benötigen, können sich durch einen Bausparvertrag absichern. Aber auch für diejenigen, die erst in ferner Zukunft in eine Immobilie investieren möchten, ist es sinnvoll von den aktuellen Zinsen des Bausparvertrages zu profitieren.

Im Normalfall werden zunächst bis zu 50 Prozent der benötigten Summe mittels monatlichen Beiträgen gespart. Ist dieses Ziel erreicht, kann die gesparte Summe gemeinsam mit einem Darlehen für den Immobilienkauf eingesetzt werden.

Das Problem in den vergangenen Jahren war, dass die Bausparer ihr Angespartes nicht anrührten und das Bauspar-Darlehen nicht nutzen. Dadurch stiegen die Bauspareinlagen immer weiter an und die Bausparkassen machten keinen Gewinn mit den abgeschlossenen Verträgen. Dadurch mussten Verträge mit hohen Zinsen gekündigt werden, was die Bauspar-Kunden verständlicherweise verärgerte.

Da nun aber die Finanzierungszinssätze der Banken ansteigen, sind die Darlehenszinsen der Bausparverträge wieder attraktiver für Sparer, denn diese bieten eine Planungssicherheit. Die Nachteile hingegen sind hohe Vertriebsprovisionen und niedrige Habenzinsen. Aktuell überwiegen jedoch die Vorteile des Bausparvertrages, weswegen die Neukunden-Anzahl weiter steigt.


Quelle: Fundresearch

Beitrag lesen

2. Mai 2022
News-Ticker

DEN RICHTIGEN UMGANG MIT GELD ERLERNEN Durch...

DEN RICHTIGEN UMGANG MIT GELD ERLERNEN

Durch die steigenden Unterhaltskosten ist der richtige Umgang mit Geld jetzt besonders wichtig. Gerade für junge Menschen ist es aktuell nicht einfach, mit ihrem geringen Einkommen effektiv zu wirtschaften. Bereits in der Kindheit sollte ein grundlegendes Verständnis im Umgang mit Finanzen geschaffen werden.

Viele junge Menschen verschulden sich. Beispielsweise durch teure Handyverträge oder Ratenkäufe. Der Ursprung liegt meist darin, dass das Thema Finanzen in der Kindererziehung wenig behandelt wird. Doch nicht nur 10 Prozent aller unter 30-Jährigen waren im Jahr 2020 verschuldet, sondern auch ca. 15 Prozent der Rentner lebten 2018 unterhalb der Armutsgrenze. Verantwortlich dafür sind verschiedene Faktoren, wie die voranschreitende Inflation, steigende Steuern und die sinkenden Rentenbeiträge.

Wenn Kinder frühzeitig lernen, die richtigen Kaufentscheidungen zu treffen und bereits das kleine Taschengeld sinnvoll auszugeben, können spätere Verschuldungen verhindert werden. Das digitale Zeitalter birgt das Risiko, den Überblick zu verlieren. Geld besteht fast ausschließlich digital und wird „hin und hergeschoben“. Eine ordentliche Dokumentation aller Ausgaben, beispielsweise mit Hilfe eines Haushaltsbuches (auch in Form einer App möglich) hilft dabei, das eigene Vermögen im Blick zu behalten. Dabei sollten auch alle Konten berücksichtigt werden und Dispobeträge schnell ausgeglichen werden, um hohe Zinsen zu vermeiden.

Leider werden Kinder in der Schule nicht darüber unterrichtet, wie man korrekt mit Geld und dem späteren Einkommen umgehen soll. Wie wichtig es ist, bereits frühzeitig ein Vermögen anzusparen, wissen die Kleinen meist nicht. Auch die Kenntnis über risikoarme Anlagen wird vernachlässigt zu vermitteln. Wird es versäumt, im Kinderalter über Einkommen, Fixkosten und Rücklagen aufzuklären, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Erwachsene später keine positive, finanzielle Zukunft erfährt. Dann wird es schwierig, ein Eigenheim zu finanzieren oder größere Sparziele zu erreichen. Oft fehlt es auch schon an einem gesunden Verständnis für den Preis von Gütern und ob dieser gerechtfertigt ist. Als Beispiel ist hier zu nennen, dass die meisten Jugendlichen viel Geld für teure Markenkleidung oder teure technische Geräte ausgeben, welche jedoch nach kürzester Zeit wieder ausgetauscht werden, da sie nicht mehr dem neuesten Trend entsprechen.

Damit Ihr Kind später weise Entscheidungen über sein Erspartes trifft, können Sie bereits in jungen Jahren ein gutes Fundament schaffen. Ermutigen Sie Ihren Nachwuchs dazu, einen Anteil der Geldgeschenke zu Weihnachten oder Geburtstag auf ein Sparkonto einzuzahlen oder in ein Sparschwein zu werfen. Erläutern Sie Begriffe wie „Zinsen“ oder „Inflation“. Wichtig ist vor allem das Verständnis dafür, dass die Ausgaben geringer sein sollten, als die Einnahmen und dass Preise verglichen werden sollten, bevor es zur Kaufentscheidung kommt.

Um den Umgang mit Geld üben zu können, erhalten Kinder bestenfalls ein für ihr Alter angemessenes Taschengeld. Dieses beläuft sich bei Kindern unter 10 Jahren meist auf einige wenige Euro pro Woche und steigert sich bis zur Volljährigkeit gewöhnlich auf 60 Euro pro Monat. Es kann äußerst hilfreich sein, gemeinsam ein Ziel zu finden, worauf das Kind spart. So ist die Motivation höher und die Vorfreude auf die erste eigene Investition steigt. Zu vermeiden gilt es jedoch darüber zu bestimmen, was mit dem Taschengeld gekauft werden darf. Nimmt man dem Kind die Entscheidungskraft, lernt es keine Verantwortung zu übernehmen.

Weiterhin hilfreich kann ein spielerisches Lernen mit Spielgeld sein. Bereits vor dem Schulalter haben viele Kinder einen Kaufladen und erfahren beim Üben des Einkaufens von Lebensmittel deren Preise. Es gibt auch Kinderbücher, welche über das Thema Geld aufklären. Wir wünschen Ihrem Nachwuchs viel Erfolg beim Entwickeln eines guten Umgangs mit Geld und eine problemlose, finanzielle Zukunft!


Quelle: Wie Kinder und junge Erwachsene lernen, mit Geld umzugehen - ALH Gruppe

Beitrag lesen

1. Februar 2022
News-Ticker

WIE FUNKTIONIERT EINE NACHHALTIGE...

WIE FUNKTIONIERT EINE NACHHALTIGE GELDANLAGE?

Das Thema Nachhaltigkeit ist sehr präsent und setzt sich auch im Bereich Geldanlage durch. Doch wie investiert man nachhaltig und erzielt gleichzeitig eine faire Rendite? Wir klären auf.
Als erstes denkt man bei Umweltschutz natürlich an erneuerbare Energien. Vor wenigen Jahrzehnten stammte der Strom aus unserer Steckdose noch fast ausschließlich von Kohle- und Atomkraftwerken. Doch dank kleinen Summen, welche risikoreich in Windräder investiert wurden, ist unser Strom mittlerweile fast zur Hälfte grün. Die mutigen AnlegerInnen haben für den Erfolg der Windkraft gesorgt. Danach folgte eine weitere innovative Möglichkeit, Strom zu gewinnen: Solarenergie.

Bei fast allen Menschen ist die Dringlichkeit des Umweltschutzes angekommen und jeder stellt sich die Frage „Wie kann ich mich am Schutz und Erhalt unserer Umwelt beteiligen?“. Der wohl einfachste Weg etwas zu bewirken ist eine Grüne Geldanlage. Hier arbeitet das investierte Geld für Sie, während Sie nur ab und zu tätig werden müssen, um die richtige Anlage zu wählen. Dennoch sollten Sie sich ausreichend Gedanken machen, bevor Sie handeln. Die wohl wichtigste Frage, welche Sie sich stellen sollten ist: Wieviel Geld habe ich nach Begleichung aller Rechnungen und nach Tätigung wichtiger Anschaffungen noch übrig? Wenn dies geklärt ist taucht auch schon die nächste grundlegende Frage auf: wie soll Ihr Angespartes investiert werden? Achten Sie hierbei darauf, was Sie unter Nachhaltigkeit verstehen, welche Bereiche Ihnen wichtig sind und was Sie bewirken wollen.

Was ist nachhaltige Geldanlage?
Bei einer nachhaltigen Geldanlage zählen nicht nur Sicherheit und Rendite sondern vor allem ökologische, ethische und soziale Kriterien. Es gibt sogenannte „dunkelgrüne Investments“, welche nur Investitionen mit hohen Standards in den Bereichen Umwelt und Soziales zulassen. Dahingegen bestehen auch „hellgrüne Investments“, die weniger strenge Richtlinien anwenden. Mit Ihrer Geldanlage können Sie die Zukunft mitbestimmen. Werden Themen wie Kinderarbeit und Waffenproduktion gefördert oder lieber die Entwicklung erneuerbarer Energien? Sie bestimmen.

Ist meine Bank die Richtige für mich?
Ein weiterer Punkt bei der nachhaltigen Geldanlage ist die Wahl der Bank. Eine grüne Bank arbeitet mit Ihrem Geld anders, als eine konventionelle Bank. Möchten Sie dennoch nicht wechseln, haben Sie immer noch die Möglichkeit Ihre Bank in eine nachhaltige Richtung zu bewegen. Grüne Anlagen können auch bei konventionellen Banken getätigt werden, sprechen Sie sie einfach darauf an und lassen sich nicht von Ihrem Plan abbringen.

Grüne Aktien
Wenn Sie in nachhaltige Aktien investieren möchten, gibt es Folgendes zu beachten. Unter den tausenden Aktien am Markt gibt es große und kleine Unternehmen, in die Sie investieren können, weniger und mehr Grüne. Kleinere und dafür grünere Unternehmen haben dabei meist ein höheres Risiko. Allerdings gehören Kursschwankungen beim Aktienhandel einfach dazu und müssen auf einen langfristigen Zeitraum betrachtet werden, denn auf Dauer ist dies wohl die lohnendste Anlageform. Folgende Möglichkeiten haben Sie im Bereich Nachhaltigkeit:
• Recyclingaktien
• Wasserstoffaktien
• Wasseraktien
• Immobilienaktien
• Halbleiteraktien
• Vegane Aktien
• Solaraktien
• Windaktien
• Fahrradaktien
• Gesundheitsaktien



Anleihen, Fonds, ETFs und Crowd-Investment
Noch eine Option ist das direkte Investieren mittels Anleihen in Unternehmen, welche kerngrün sind, z.B. grünen Strom erzeugen. Hierbei ist die Wirkung Ihres Geldes für den Klimaschutz äußerst hoch, während die Zinsen vergleichsweise hoch sind. Hierbei müssen allerdings das Risiko und die meist langen Laufzeiten beachtet werden. Es gibt weiterhin zahlreiche, nachhaltige Fonds in Deutschland, welche Gewinn abwerfen. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn nur wenige Fonds sind tatsächlich so grün, wie sie behaupten. Bei ETFs ist es sogar noch schwieriger nachhaltig zu investieren, denn selbst die angeblich grünen ETFs enthalten meist genauso viele Aktien von klimaschädlichen Konzernen. Wer in innovative und grüne Start-ups investieren möchte, muss zwar hohe Risiken in Kauf nehmen, kann aber mit Hilfe von Crowd-Investments wirklich einen Beitrag zum Umweltschutz beitragen.

Wie Sie sehen, es gibt so viele Möglichkeiten, so viele Dinge, die Sie bedenken sollten. Wenn Ihnen nun der Kopf raucht und Sie Hilfe bei der für Sie richtigen, nachhaltigen Geldanlage benötigen, sind wir gerne für Sie da!

Quelle: https://www.ecoreporter.de/artikel/grun-anlegen-so-einfach-geht-es/

Beitrag lesen

27. Juli 2021
News-Ticker

ZERTIFIZIERT DURCH FRANKE UND BORNBERG 27....

ZERTIFIZIERT DURCH FRANKE UND BORNBERG
27. Juli 2021

Mir ist eine objektive, versicherungsunabhängige Kundenberatung sehr wichtig. Dabei spielt das Preis-Leistungs-Verhältnis der einzelnen Verträge eine große Rolle. Die Leistungen sind aber oft im Kleingedruckten verklausuliert und für Kunden als auch für Berater nicht einfach zu verstehen. Daher arbeite ich gerne mit der Vergleichssoftware von Franke und Bornberg zusammen.

Franke und Bornberg analysiert seit 1994 unabhängig, kritisch und verbraucherorientiert Versicherungsunternehmen und deren Versicherungsprodukte. Wichtig dabei: es bestehen keinerlei institutionellen Beteiligungen, wodurch Franke und Bornberg wirtschaftlich und fachlich objektiv ist.

Das Kleingedruckte der Verträge mit den zum Teil komplizierten Regelungen in eine verständliche Sprache und Noten zu übersetzen, zeigt Kunden die Details der Formulierungsunterschiede auf. So kann jeder Kunde individuell den für sich besten Versicherungsvertrag herausfiltern und es wird ein Gegengewicht zu oberflächlichen (Preis-)Vergleichen gesetzt. Denn sowohl Franke und Bornberg als auch die DF Vermögensberatung stehen dafür, dass sich Ehrlichkeit und Transparenz auszahlt.


Zertifikat: https://www.df-vermoegensberatung.de/images/FrankeundBornberg_Zertifikat_2021_Foerster.pdf
Quelle: Franke und Bornberg

Beitrag lesen

8. Juli 2021
News-Ticker

FÖRDERUNG VON KLIMAFREUNDLICHEM...

FÖRDERUNG VON KLIMAFREUNDLICHEM BAUEN
08. Juli 2021

Seit dem 01.07.2021 gibt es bei der KFW (Kreditanstalt für Wiederaufbau) die „Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG)“. Dies soll Bauherren finanziell dazu animieren, Immobilien klimafreundlicher zu machen.

Schritt für Schritt werden Maßnahmen im Rahmen des Klimaschutzprogramm 2030 umgesetzt, um die CO2-Emissionen zu senken. Dazu gehört auch die Modernisierung von Gebäuden in Richtung Energieeffizienz. Denn Immobilien sind für 40 Prozent des Energieverbrauchs der gesamten Welt verantwortlich. Seit Anfang letzten Jahres bietet die Bundesregierung beispielsweise steuerliche Förderungen in Höhe von 40 Prozent für den Austausch von Ölheizungen gegen eine umweltschonende Heizmethode.

Durch die neue Bundesförderung für effiziente Gebäude (BEG) werden die folgenden, bestehenden Förderprogramme ersetzt:
- Das CO2-Gebäudesanierungsprogramm
- Das Programm zur Heizungsoptimierung (HZO)
- Das Anreizprogramm Energieeffizienz (APEE)
- Das Marktanreizprogramm zur Nutzung Erneuerbarer
- Energien im Wärmemarkt (MAP)

Die KFW fördert Sanierungen von Gebäudehülle (z.B. Dämmung von Außenwänden), Anlagetechnik (z.B. Austausch von Lüftungsanlagen), Heizungsanlagen und Heizungsoptimierung mit einem Fördersatz von mindestens 20 Prozent. Dies gilt sowohl für Wohngebäude und Wohnheime als auch für gewerbliche und kommunale Gebäude, sowie für Krankenhäuser.

Das klimafreundliche Bauen wird zukünftig nicht nur durch Zuschüsse für Bauherren vereinfacht, sondern auch durch eine unkompliziertere Beantragung der möglichen Förderungen mit nur einem zu stellenden Antrag. Seit der Einführung der BEG-Zuschüsse im Januar 2021 ist bereits eine Nachfrage dieser deutlich zu erkennen. Von den allein im Mai 2021 eingehenden 30.000 Förderanträgen bezogen sich ein Drittel davon auf den Austausch von Ölheizungen.

Durch die neuen staatlichen Fördermöglichkeiten kann viel Geld gespart werden. Welche Möglichkeiten Sie beim Bau oder der Sanierung haben und welche Voraussetzungen dabei erfüllt sein müssen, können wir Ihnen gerne bei einer Beratung erläutern.


Quelle: Fundresearch

Beitrag lesen

26. August 2022

DER BOOM DER BAUSPARVERTRÄGE Nachdem...

DER BOOM DER BAUSPARVERTRÄGE

Nachdem der Bausparvertrag in den letzten zehn Jahren immer unbeliebter wurde, feiert er jetzt sein Comeback. Die Zinsen steigen und es werden wieder zahlreiche Bausparverträge abgeschlossen.

Im Jahr 1999 war der Bausparvertrag so beliebt, dass die Deutschen insgesamt 34 Millionen davon abgeschlossen hatten. 14 Jahre später waren es bereits nur noch 3,3 Millionen und bis zum vorherigen Jahr sank die Zahl weiter auf nur noch 1,2 Millionen Verträge. Der Grund hierfür waren die sinkenden Zinsen. Andere Optionen, wie das Investieren in Fonds oder die Finanzierung einer Immobilie mit Hilfe eines Bankkredits waren dagegen attraktiver.

Doch bereits im ersten Halbjahr dieses Jahres haben sich die Zinsen für Hypothekendarlehen (bei zehnjähriger Zinsbindung) verdreifacht. Ende August 2021 lag die Zinsbindung noch bei 0,9 Prozent, im August 2022 dagegen schon bei 2,7 Prozent.

Die Nachfrage nach Bausparverträgen steigt besonders seit März 2022 deutlich an. Käufer, die ein Darlehen oder eine Anschlussfinanzierung benötigen, können sich durch einen Bausparvertrag absichern. Aber auch für diejenigen, die erst in ferner Zukunft in eine Immobilie investieren möchten, ist es sinnvoll von den aktuellen Zinsen des Bausparvertrages zu profitieren.

Im Normalfall werden zunächst bis zu 50 Prozent der benötigten Summe mittels monatlichen Beiträgen gespart. Ist dieses Ziel erreicht, kann die gesparte Summe gemeinsam mit einem Darlehen für den Immobilienkauf eingesetzt werden.

Das Problem in den vergangenen Jahren war, dass die Bausparer ihr Angespartes nicht anrührten und das Bauspar-Darlehen nicht nutzen. Dadurch stiegen die Bauspareinlagen immer weiter an und die Bausparkassen machten keinen Gewinn mit den abgeschlossenen Verträgen. Dadurch mussten Verträge mit hohen Zinsen gekündigt werden, was die Bauspar-Kunden verständlicherweise verärgerte.

Da nun aber die Finanzierungszinssätze der Banken ansteigen, sind die Darlehenszinsen der Bausparverträge wieder attraktiver für Sparer, denn diese bieten eine Planungssicherheit. Die Nachteile hingegen sind hohe Vertriebsprovisionen und niedrige Habenzinsen. Aktuell überwiegen jedoch die Vorteile des Bausparvertrages, weswegen die Neukunden-Anzahl weiter steigt.


Quelle: Fundresearch

Beitrag lesen

2. Mai 2022

DEN RICHTIGEN UMGANG MIT GELD ERLERNEN Durch...

DEN RICHTIGEN UMGANG MIT GELD ERLERNEN

Durch die steigenden Unterhaltskosten ist der richtige Umgang mit Geld jetzt besonders wichtig. Gerade für junge Menschen ist es aktuell nicht einfach, mit ihrem geringen Einkommen effektiv zu wirtschaften. Bereits in der Kindheit sollte ein grundlegendes Verständnis im Umgang mit Finanzen geschaffen werden.

Viele junge Menschen verschulden sich. Beispielsweise durch teure Handyverträge oder Ratenkäufe. Der Ursprung liegt meist darin, dass das Thema Finanzen in der Kindererziehung wenig behandelt wird. Doch nicht nur 10 Prozent aller unter 30-Jährigen waren im Jahr 2020 verschuldet, sondern auch ca. 15 Prozent der Rentner lebten 2018 unterhalb der Armutsgrenze. Verantwortlich dafür sind verschiedene Faktoren, wie die voranschreitende Inflation, steigende Steuern und die sinkenden Rentenbeiträge.

Wenn Kinder frühzeitig lernen, die richtigen Kaufentscheidungen zu treffen und bereits das kleine Taschengeld sinnvoll auszugeben, können spätere Verschuldungen verhindert werden. Das digitale Zeitalter birgt das Risiko, den Überblick zu verlieren. Geld besteht fast ausschließlich digital und wird „hin und hergeschoben“. Eine ordentliche Dokumentation aller Ausgaben, beispielsweise mit Hilfe eines Haushaltsbuches (auch in Form einer App möglich) hilft dabei, das eigene Vermögen im Blick zu behalten. Dabei sollten auch alle Konten berücksichtigt werden und Dispobeträge schnell ausgeglichen werden, um hohe Zinsen zu vermeiden.

Leider werden Kinder in der Schule nicht darüber unterrichtet, wie man korrekt mit Geld und dem späteren Einkommen umgehen soll. Wie wichtig es ist, bereits frühzeitig ein Vermögen anzusparen, wissen die Kleinen meist nicht. Auch die Kenntnis über risikoarme Anlagen wird vernachlässigt zu vermitteln. Wird es versäumt, im Kinderalter über Einkommen, Fixkosten und Rücklagen aufzuklären, ist es sehr wahrscheinlich, dass der Erwachsene später keine positive, finanzielle Zukunft erfährt. Dann wird es schwierig, ein Eigenheim zu finanzieren oder größere Sparziele zu erreichen. Oft fehlt es auch schon an einem gesunden Verständnis für den Preis von Gütern und ob dieser gerechtfertigt ist. Als Beispiel ist hier zu nennen, dass die meisten Jugendlichen viel Geld für teure Markenkleidung oder teure technische Geräte ausgeben, welche jedoch nach kürzester Zeit wieder ausgetauscht werden, da sie nicht mehr dem neuesten Trend entsprechen.

Damit Ihr Kind später weise Entscheidungen über sein Erspartes trifft, können Sie bereits in jungen Jahren ein gutes Fundament schaffen. Ermutigen Sie Ihren Nachwuchs dazu, einen Anteil der Geldgeschenke zu Weihnachten oder Geburtstag auf ein Sparkonto einzuzahlen oder in ein Sparschwein zu werfen. Erläutern Sie Begriffe wie „Zinsen“ oder „Inflation“. Wichtig ist vor allem das Verständnis dafür, dass die Ausgaben geringer sein sollten, als die Einnahmen und dass Preise verglichen werden sollten, bevor es zur Kaufentscheidung kommt.

Um den Umgang mit Geld üben zu können, erhalten Kinder bestenfalls ein für ihr Alter angemessenes Taschengeld. Dieses beläuft sich bei Kindern unter 10 Jahren meist auf einige wenige Euro pro Woche und steigert sich bis zur Volljährigkeit gewöhnlich auf 60 Euro pro Monat. Es kann äußerst hilfreich sein, gemeinsam ein Ziel zu finden, worauf das Kind spart. So ist die Motivation höher und die Vorfreude auf die erste eigene Investition steigt. Zu vermeiden gilt es jedoch darüber zu bestimmen, was mit dem Taschengeld gekauft werden darf. Nimmt man dem Kind die Entscheidungskraft, lernt es keine Verantwortung zu übernehmen.

Weiterhin hilfreich kann ein spielerisches Lernen mit Spielgeld sein. Bereits vor dem Schulalter haben viele Kinder einen Kaufladen und erfahren beim Üben des Einkaufens von Lebensmittel deren Preise. Es gibt auch Kinderbücher, welche über das Thema Geld aufklären. Wir wünschen Ihrem Nachwuchs viel Erfolg beim Entwickeln eines guten Umgangs mit Geld und eine problemlose, finanzielle Zukunft!


Quelle: Wie Kinder und junge Erwachsene lernen, mit Geld umzugehen - ALH Gruppe

Beitrag lesen

1. Februar 2022

WIE FUNKTIONIERT EINE NACHHALTIGE...

WIE FUNKTIONIERT EINE NACHHALTIGE GELDANLAGE?

Das Thema Nachhaltigkeit ist sehr präsent und setzt sich auch im Bereich Geldanlage durch. Doch wie investiert man nachhaltig und erzielt gleichzeitig eine faire Rendite? Wir klären auf.
Als erstes denkt man bei Umweltschutz natürlich an erneuerbare Energien. Vor wenigen Jahrzehnten stammte der Strom aus unserer Steckdose noch fast ausschließlich von Kohle- und Atomkraftwerken. Doch dank kleinen Summen, welche risikoreich in Windräder investiert wurden, ist unser Strom mittlerweile fast zur Hälfte grün. Die mutigen AnlegerInnen haben für den Erfolg der Windkraft gesorgt. Danach folgte eine weitere innovative Möglichkeit, Strom zu gewinnen: Solarenergie.

Bei fast allen Menschen ist die Dringlichkeit des Umweltschutzes angekommen und jeder stellt sich die Frage „Wie kann ich mich am Schutz und Erhalt unserer Umwelt beteiligen?“. Der wohl einfachste Weg etwas zu bewirken ist eine Grüne Geldanlage. Hier arbeitet das investierte Geld für Sie, während Sie nur ab und zu tätig werden müssen, um die richtige Anlage zu wählen. Dennoch sollten Sie sich ausreichend Gedanken machen, bevor Sie handeln. Die wohl wichtigste Frage, welche Sie sich stellen sollten ist: Wieviel Geld habe ich nach Begleichung aller Rechnungen und nach Tätigung wichtiger Anschaffungen noch übrig? Wenn dies geklärt ist taucht auch schon die nächste grundlegende Frage auf: wie soll Ihr Angespartes investiert werden? Achten Sie hierbei darauf, was Sie unter Nachhaltigkeit verstehen, welche Bereiche Ihnen wichtig sind und was Sie bewirken wollen.

Was ist nachhaltige Geldanlage?
Bei einer nachhaltigen Geldanlage zählen nicht nur Sicherheit und Rendite sondern vor allem ökologische, ethische und soziale Kriterien. Es gibt sogenannte „dunkelgrüne Investments“, welche nur Investitionen mit hohen Standards in den Bereichen Umwelt und Soziales zulassen. Dahingegen bestehen auch „hellgrüne Investments“, die weniger strenge Richtlinien anwenden. Mit Ihrer Geldanlage können Sie die Zukunft mitbestimmen. Werden Themen wie Kinderarbeit und Waffenproduktion gefördert oder lieber die Entwicklung erneuerbarer Energien? Sie bestimmen.

Ist meine Bank die Richtige für mich?
Ein weiterer Punkt bei der nachhaltigen Geldanlage ist die Wahl der Bank. Eine grüne Bank arbeitet mit Ihrem Geld anders, als eine konventionelle Bank. Möchten Sie dennoch nicht wechseln, haben Sie immer noch die Möglichkeit Ihre Bank in eine nachhaltige Richtung zu bewegen. Grüne Anlagen können auch bei konventionellen Banken getätigt werden, sprechen Sie sie einfach darauf an und lassen sich nicht von Ihrem Plan abbringen.

Grüne Aktien
Wenn Sie in nachhaltige Aktien investieren möchten, gibt es Folgendes zu beachten. Unter den tausenden Aktien am Markt gibt es große und kleine Unternehmen, in die Sie investieren können, weniger und mehr Grüne. Kleinere und dafür grünere Unternehmen haben dabei meist ein höheres Risiko. Allerdings gehören Kursschwankungen beim Aktienhandel einfach dazu und müssen auf einen langfristigen Zeitraum betrachtet werden, denn auf Dauer ist dies wohl die lohnendste Anlageform. Folgende Möglichkeiten haben Sie im Bereich Nachhaltigkeit:
• Recyclingaktien
• Wasserstoffaktien
• Wasseraktien
• Immobilienaktien
• Halbleiteraktien
• Vegane Aktien
• Solaraktien
• Windaktien
• Fahrradaktien
• Gesundheitsaktien



Anleihen, Fonds, ETFs und Crowd-Investment
Noch eine Option ist das direkte Investieren mittels Anleihen in Unternehmen, welche kerngrün sind, z.B. grünen Strom erzeugen. Hierbei ist die Wirkung Ihres Geldes für den Klimaschutz äußerst hoch, während die Zinsen vergleichsweise hoch sind. Hierbei müssen allerdings das Risiko und die meist langen Laufzeiten beachtet werden. Es gibt weiterhin zahlreiche, nachhaltige Fonds in Deutschland, welche Gewinn abwerfen. Allerdings ist hier Vorsicht geboten, denn nur wenige Fonds sind tatsächlich so grün, wie sie behaupten. Bei ETFs ist es sogar noch schwieriger nachhaltig zu investieren, denn selbst die angeblich grünen ETFs enthalten meist genauso viele Aktien von klimaschädlichen Konzernen. Wer in innovative und grüne Start-ups investieren möchte, muss zwar hohe Risiken in Kauf nehmen, kann aber mit Hilfe von Crowd-Investments wirklich einen Beitrag zum Umweltschutz beitragen.

Wie Sie sehen, es gibt so viele Möglichkeiten, so viele Dinge, die Sie bedenken sollten. Wenn Ihnen nun der Kopf raucht und Sie Hilfe bei der für Sie richtigen, nachhaltigen Geldanlage benötigen, sind wir gerne für Sie da!

Quelle: https://www.ecoreporter.de/artikel/grun-anlegen-so-einfach-geht-es/

Beitrag lesen

14. Dezember 2020
Parkplatz

Wo kann man in der Nähe parken?

Die DF Vermögensberatung befindet sich im Herzen Ulms. Die folgenden Parkhäuser sind in der Nähe:
- Parkhaus Kornhaus
- Öffentliches Parkhaus Müller
- Parkhaus am Rathaus
- Parkhaus Salzstadel
- Parkhaus Deutschhaus

Auch in den kleinen Nebenstraßen in der Nähe des Büros sind Parkplätze zu finden, bei denen ein Parkticket gelöst werden muss.

Antwort lesen

14. Dezember 2020
Datensicherheit
 Datensicherheit

Sind meine persönlichen Daten bei DF sicher?

Ihre Gesundheits- und Finanzdaten sind absolut schützenswert. Deshalb nehmen wir viel Zeit und Geld in die Hand, um diese bestmöglich zu schützen. Eine Cloud-Lösung kommt für uns daher nicht in Frage. Ihre Daten sind auf einem modernen Server im Haus sicher verwahrt und werden von einem fachkundigen IT-Experten betreut. Neueste Sicherheits-Updates werden umgehend installiert, die gesamte Technik auf Stand gehalten und betreut. Ihre Daten sind bei uns sicher.

Antwort lesen

4. Oktober 2022
Videoberatung
Bild eines Angebots

Videoberatung

Wir sind auch per Video für Sie da! Sicherheit ist das oberste Gebot. Die Beratungen erfolgen verschlüsselt über den Web Realtime Standard (WebRTC). Texte und Dokumente werden über hinterlegte Sicherheitszertifikate...

Zu den Angebotsdetails

33 geprüfte Bewertungen
über Daniela Förster

DF Vermögensberatung GmbH, Ulm

4,9 von 5

WhoFinance Qualitätsprüfung

  • Geprüft gemäß § 5b Abs. 3 UWG
  • Jede Bewertung wird einzeln geprüft
  • WhoFinance ist unabhängig von Finanzdienstleistern

Julian F. schrieb am 21.03.2022 (neueste Bewertung)

„Tolle Beratung”

Profil von Daniela Förster

Die DF Vermögensberatung ist ein von mir traditionell geführtes Familienunternehmen für Finanzen und Versicherungen. Nach über 10 Jahren Berufserfahrung bei einer Großbank in Ulm und München gründete ich 2009 mein eigenes, unabhängiges Unternehmen, um mit meinen langjährigen Kenntnissen im Aktienhandel und Private Banking auf die individuellen Bedürfnisse meiner Kunden eingehen zu können.

Beratungsansatz

Getreu dem Motto: kompetent, unabhängig, zuverlässig und fair möchte ich Sie in finanziellen Dingen gerne die nächsten Jahre begleiten. Hierfür ist vor allem meine Bankenunabhängigkeit sowie die freie Wahl von Versicherungsunternehmen sehr wichtig, die Ihnen in Beratungsgesprächen zugute kommt. Gerne können Sie mich und meine Ideen in einem unverbindlichen, kostenlosen Gespräch näher kennenlernen. Ich freue mich auf Sie.

Daniela Förster ist...

  • Vermögensberater
  • Versicherungsmakler
  • Finanzierungsvermittler
  • Honorarberater
  • Finanzberater
  • Unabhängige Berater
  • Immobilienkreditvermittler

Beratungsschwerpunkte

Grafik von einem schlichten Haus

Baufinanzierung

Grafik von einem ansteigenden Balkendiagramm

Geldanlage

Grafik von einem Schutzsymbol

Versicherung

Grafik von einem Geldbündel

Altersvorsorge

Icon Private Banking

Private Banking

Kompetenzen

Berufserfahrung

Nach über 10 Jahren Berufserfahrung bei einer Großbank in Ulm und München gründete ich 2009 mein eigenes, unabhängiges Unternehmen.

Mit meinen langjährigen Kenntnissen im Aktienhandel und Private Banking biete ich meinen Kunden eine individuelle Beratung auf höchstem Niveau.

Zusatzqualifikationen

- Bankkauffrau IHK
- Dipl. Betriebwirtin FH
- Xetra Aktienhändlerin mit Xetra Händlerprüfung der Deutschen Börse

Serviceleistungen für WhoFinance-Nutzer

  • Kostenlose Erstberatung
  • Beratungsprotokoll

Kundenprofil

  • Selbstständige
  • Beamte
  • Rentner
  • Angestellte
  • Studenten

Weitere Informationen

Sonstige Hinweise:

Wir bieten Ihnen eine objektive Beratung in den Bereichen Geldanlage, Versicherung und Baufinanzierung an.

Impressum und Pflichtangaben

Adresse:
DF Vermögensberatung GmbH
Hafengasse 14
89073 Ulm
Aufsichtsbehörde(n):
IHK Ulm
Vermittlerregister:
D-SV04-IR9NQ-57

Informationen:

www.df-vermoegensberatung.de/impressum