Vorweihnachtliche Überraschung

13.000 Euro für gemeinnützige Organisationen aus der Region

Stellen Sie sich vor, Sie erhalten in der Adventszeit Post von der Taunus Sparkasse. In dem Brief steht, dass der Verein, für den Sie sich engagieren, eine Spende erhält. Sie haben vorher niemanden gefragt oder irgendein Formular ausgefüllt. Gibt’s nicht? Gibt’s doch!

Denn die Taunus Sparkasse verzichtet auf aufwändige Weihnachtsgeschenke und Grußkarten und spendet stattdessen an gemeinnützige Vereine, Organisationen, Stiftungen und soziale Einrichtungen. Ziel dieser vorweihnachtlichen Überraschung ist, Menschen zu danken, die sich für andere einsetzen. Menschen, die da helfen, wo Unterstützung benötigt wird. Über 250 Initiativen hat die Sparkasse in 21 Jahren schon auf diese Weise überrascht.

Selbstverständlich ist die Auswahl keinesfalls dem Zufall überlassen. Wie in den Jahren zuvor haben die Beraterinnen und Berater die Organisationen ganz gezielt ausgewählt und für die Weihnachtsspenden vorgeschlagen. Logisch. Schließlich kennen sie ihre Kunden am besten und wissen genau, wo aktuell Bedarf nach finanzieller Unterstützung vorhanden und das Geld in guten Händen ist.

Bei der vorweihnachtlichen Spendenübergabe waren Vertreterinnen und Vertreter von 13 gemeinnützigen Initiativen aus der Region in der Ludwig-Erhard-Anlage zu Gast. Sie erhielten insgesamt 13.000 Euro und hatten die Gelegenheit, ihre Arbeit persönlich vorzustellen.

„Die Nachricht hat uns wahnsinnig gefreut. Diese Überraschung ist auch eine tolle Wertschätzung für unsere Arbeit“, sagt Friederike Schulze, Vorstandsvorsitzende des Kreisverbands Hochtaunus des BUND für Umwelt und Naturschutz.

„Für meine Kolleginnen und Kollegen und mich ist die gemeinsame Veranstaltung mit den Initiativen eine wundervolle Tradition und fester Bestandteil der Vorweihnachtszeit“, sagt Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse.

Bad Homburg, 13. Dezember 2019