Fast 4.000 neue Bäume im Friedrichsdorfer Stadtwald

Wenn sich Kunden der Taunus Sparkasse gemeinsam mit ihren Beratern samstags morgens auf den Weg in den Friedrichsdorfer Stadtwald machen, dann hat das einen besonderen Grund: Es ist Baumpflanztag. Ausgestattet mit festem Schuhwerk, Spaten und Schaufeln, hat die Gruppe aus rund 80 Kunden und Sparkassenmitarbeitern eine Pflanzaktion für knapp 4.000 Eichen und Buchen gestartet.


Rund 500 Bäume setzten Kunden und Berater gemeinsam in den Waldboden – die restlichen 3.500 Eichen und Buchen pflanzen Fachleute der regionalen Forstbehörde in den nächsten Wochen. „Klasse, dass die Taunus Sparkasse das ermöglicht. Wir haben uns ganz bewusst für Eichen und Buchen entschieden. Denn ihr Wurzelsystem ist besonders stark und ausgeprägt. Dadurch können die Bäume aus der Tiefe mehr Wasser ziehen“, erklärte Hubertus Behler-Sander. Gemeinsam mit seinem Team stellte der Bereichsleiter des Hessen-Forsts sicher, dass die Bepflanzung auch fachgerecht erfolgte.

„Die Taunus Sparkasse zeigt mit ihrer Aktion einmal mehr, dass ihr nachhaltiges Handeln für die Region wichtig ist – eine tolle Idee“, sagt Landrat Ulrich Krebs, Verwaltungsratsvorsitzender der Taunus Sparkasse.

„Hier geht es um Engagement zum Mitmachen. Unsere Kunden helfen uns dabei, unsere Region noch lebenswerter zu machen. Das macht einfach Spaß“, sagt Oliver Klink, Vorstandsvorsitzender der Taunus Sparkasse.


Hintergrund:

Seit 2011 löst die Taunus Sparkasse unter dem Motto „Wir schaffen Grünes“ ihr Versprechen ein, für jeden Kunden einen neuen Baum in der Region zu pflanzen. Ziel der Aktion ist, die Umwelt zu schützen und zu erhalten. In Summe sind die Wälder im Hochtaunuskreis und im Main-Taunus-Kreis schon um fast 60.000 Bäume reicher geworden.